Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Auktionsarchiv:

Hier erhalten Sie alle Informationen über diese einzelne Auktion. Für weitere Informationen über den ANBIETER klicken Sie auf den Namen des Auktionators.

Auktionen sortiert nach: Datum Auktionshaus   nur Nachauktionen Archiv
 
Auktionstitel:Spezialauktion Russische Kunst und Gemälde
Auktionator:Auktionshaus Dr. Jürgen Fischer GmbH&Co. KG
Nachauktion:01. 06. 2008 [ Auktion hat bereits stattgefunden ]
Beschreibung:Spezialauktion Russisches Kunsthandwerk und Gemälde
Auktion am 10. Mai 2008


Vorbesichtigung:
Sonntag, 4. Mai bis Donnerstag, 8. Mai von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr sowie am Freitag, 9. Mai von 11.00 Uhr bis 16.00 Uhr

In der Auktion Russisches Kunsthandwerk und Gemälde am 10. Mai 2008 kommen über 250 Kostbarkeiten aus dem Zarenreich zum Aufruf. Repräsentativ für exquisite Fabergé–Arbeiten, steht eine feine Moosachat-Brosche aus St. Petersburg, Ende 19. Jh. (Schätzpreis 10.000 Euro). Dazu gesellt sich ein vollplastisch gearbeiteter Hahn aus Nephrit, dessen goldmontierte Rubin-Cabochons-Augen feurig funkeln. Auch er entstammt der Fabergé-Werkstatt um 1900 (Schätzpreis 7.500 Euro).
Im Bereich Glas/Silber fällt besonders eine große, repräsentative Tischdekoration mit einer aufwendig gearbeiteten Silbermontierung in Form von Jugendstil-Blüten- und Rankenmotiven ins Auge. Der silberne Glanz dieser edlen Arbeit, die aus den Händen von Iwan Petrowitsch Chlebnikow (1908-1917) stammt, wird durch aufgesetzte grüne Cabochons zusätzlich verstärkt (Schätzpreis 12.000 Euro). Ein prächtiges Karaffenpaar aus dem Ende des 19. Jh. wurde durch die Hand des russischen Meisters Bolin veredelt (Schätzpreis 22.000 Euro).
Die russischen Gemälde werden in dieser Auktion vom nonkonformistischem Künstler Vladimir Ovchinnikov überstrahlt. „Die Gefangennahme Christi“ ist ein weiteres bildgewaltiges Werk, das die Eigenmächtigkeit des kommunistischen Staates Russlands thematisiert.
Von Nikolai Iwanowitsch Lieberich stammt die in Bronze festgehaltene Momentaufnahme zweier Männer, die auf Ihrer Wolfsjagd von vier Jagdhunden und zwei Pferden begleitet werden (Schätzpreis 4.500 Euro). Albert-Moritz Wolff schuf das beliebte Motiv „Der Abschiedskuss“ (Schätzpreis 1.800 Euro) und die genrehafte Gruppe „Mädchen beim Tränken der Pferde“ (Schätzpreis 2.800 Euro).
Hinweise:8 Objekte - Auktionsstücke anzeigen »

Alle Angaben ohne Gewähr.