Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Auktionsarchiv:

Hier erhalten Sie alle Informationen über diese einzelne Auktion. Für weitere Informationen über den ANBIETER klicken Sie auf den Namen des Auktionators.

Auktionen sortiert nach: Datum Auktionshaus   nur Nachauktionen Archiv
 
Auktionstitel:Kunstauktion no 158
Auktionator:Kastern GmbH & Co KG
Startdatum:12. 03. 2016 - 12. 03. 2016 [ Auktion bereits vorbei ]
Auktionsbeginn:11 Uhr
Beschreibung:

Ein Highlight der Frühjahrsauktion bildet die Versteigerung eines Gemäldes von Karl Hofer (1878 – 1955), welches dieses Mal unseren Katalogtitel ziert. Das „Stillleben mit Äpfeln und Birnen“ wurde im Oktober des vergangenen Jahres durch das Karl Hofer Komitee authentifiziert und in das Werkverzeichnis der Gemälde des Künstlers aufgenommen. Das Gemälde wird im Karl Hofer Archiv unter der Nummer N9 geführt und in das Jahr 1940 eingeordnet. Bei uns kommt es unter der Losnummer 0104 zum Aufruf.

Im Jahr 1906 widmet sich Ferdinand Wagner d. J. (1847 – 1927) dem Thema der „Fünf Sinne des Menschen«. Aus diesem Zyklus entstammen die drei großformatigen Allegorien „Das Sehen«, „Das Gehör« und „Der Geschmack«, die sich mit visueller, auditiver und gustatorischer Wahrnehmung beschäftigen. Wagners ausgeprägte Liebe zum Detail wird in jedem dieser Gemälde deutlich. Zwei der bedeutenden Werke wurden durch Kriegshandlungen zerstört. Einst durch Siegmund Seligmann in Auftrag gegeben, schuf Wagner die fünf Allegorien für die große Halle der Villa Seligmann in Hannover. Kurz nach Seligmanns Tod wurden die Gemälde verkauft und fanden ihren neuen Standort in der Privatvilla des hannoverschen Strumpffabrikanten Fried. Wilh. Kohlmeyer und sind seitdem in Familienbesitz. Unter den Losnummern 0066, 0067 und 0068 werden diese herrlichen Gemälde angeboten.

Der Künstlernachlass Arnold Leisslers d. J. (1939 Hannover -2014 ebd.), dessen Arbeit nicht nur in seiner Heimatstadt Hannover bekannt ist, sondern von Sammlern auch auf nationaler Ebene gefragt wird, kommt im Laufe des Jahres 2016 in unserem Hause zur Versteigerung. Der Nachlass beinhaltet sowohl viele eigene Werke und druckgrafische Arbeiten des Künstlers, als auch Werke anderer Künstler sowie Mobiliar und Kleinkunst. Im Jahr 2014 musste die Stadt Hannover sich von einem ihrer meist geschätzten Künstler verabschieden. Sein künstlerisches Schaffen bleibt uns jedoch in privaten sowie musealen Sammlungen und mit Werken im öffentlichen Raum erhalten. 

Weiterhin befinden sich rund 25 Positionen Glas des 18. Jahrhunderts der Hütten Lauenstein, Schorborn und des Schwarzwaldes im Angebot. Darunter Freundschaftsbecher, Schnapsgläser, Römer und Schnapshunde als Scherzgläser, die bei Uwe Friedleben, Hannover erworben wurden. Ein besonderes Exemplar ist der Sturzrömer mit Beerennuppen des 18. Jahrhunderts, der unter der Losnummer 1135 aufgerufen wird. 

Die Rubrik Porzellan wird durch 18 Positionen aus Servicen, Platztellern, Leuchtern und besonderer Einzelstücke des erlesenen KPM-Dekors „Rocaille - Breslauer Stadtschloss“ bereichert. Eigens für das Breslauer Stadtschloss wurde die Form Antikzierat von Chefmodelleur Friedrich Elias Meyer im Jahre 1767 für Friedrich II. entworfen; König Friedrich Wilhelm IV. benannte diese 90 Jahre später in Rocaille um. Die edlen Porzellane finden Sie ab Losnummer 0981 im Katalog. 

Etwa 100 Möbel, Uhren und Teppiche kommen in der Frühjahrsauktion zum Aufruf. Ein besonders edles Möbel wird unter der Losnummer 0301 aufgerufen. Die bedeutende Aufsatzschreibkommode, ein sogenannter Cantourgen, stammt aus Mainz und wurde um 1740 aus Nussbaum, Maserholz und verschiedenen Obsthölzern gefertigt. Außerordentlich feine Einlegearbeiten mit Diamantspitz, Bandelwerk und Filets schaffen einen unverwechselbaren Äußeres des Möbels. Darüber hinaus verdient eine Sammlung Schwarzwälder Wanduhren Beachtung, die zum Teil im 18. Jahrhundert gefertigt wurden. Unter der Losnummer 0338 wird ein seltener Vorderpendler aufgerufen, der um 1750 wohl im Stift Kremsmünster, Österreich entstand. 

Über 270 Silberobjekte sowie eine kleine, erlesene Kollektion von chinesischen und japanischen Weihrauchbrennern und Netsukes runden das Auktionsangebot ab. Wir freuen uns auf Ihren Besuch unserer Vorbesichtigung und eine spannende Auktion!

Ihr Kunst- und Auktionshaus Kastern


Zahl der Auktionsstücke:ca. 1250 Objekte
Info zum Katalog:Sie können zu jeder unserer Kunstauktionen einen reich illustrierten Katalog zu folgenden Konditionen bestellen.

Katalog Inland 25,00 EUR
Katalog Ausland 30,00 EUR

Katalogabonnement:
4 Ausgaben Inland 80,00 EUR (inkl. 7% USt.)
4 Ausgaben Ausland 100,00 EUR

Alle Angaben ohne Gewähr.