Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Herstellungstechnik

Die unedlen Grundmetallplatten, meistens basierend auf einer Kupferlegierung, wie z.B. Messing, Tombak, Bronze, Nickel, Nickellegierungen, Edelstahl oder auf Silber (die Bezeichnung "Criso", 85% Cu +11,1% Zn * 3,5% Ni, ist unüblich), werden genau zugerichtet und in einer Stahlkassette luftdicht verpackt.



Die Ränder der einzelnen Platten werden zum Schutz der Oxidation durch Borsäurepasten geschützt. Da auf das Grundmetall eine dünne in Mikron gemessene Edelmetallauflage aufgebracht wird, werden beide Komponenten in einem Glühofen auf Schweißtemperatur gebracht.



Nachdem zirka 800 bis 850 °C an Temperaturen erreicht wurden, werden Edelmetall- und Grundmetallschichten unter hydraulischen Pressen bei etwa 200 bis 300 atm gepresst, also diffundiert. Danach erfolgt die Weiterbearbeitung durch Walzen zu Blechen unter Zwischenglühungen.



Ähnlich ist dies bei der Drahtverarbeitung.
Doublé entsteht also dadurch, dass durch Platzwechselvoränge im festen Zustand z.B. Goldteile in die Kupferlegierung und Kupferteile in die Goldlegierung einwandern, sprich diffundieren.



An der Berührungszone der beiden Metalle bildet sich eine Legierungsschicht, die den festen und unlösbaren Zusammenhalt der beiden Komponenten (Metalle) bewirkt.


<<Doublé- und Tripléschmuck
Erkennungsmerkmale>>


Aktuelle Objekte:

Halskette - ... >

sig. Mela Ko... >



Aktuelle Objekte:

sig. Kolo Mo... >

Herbert Boec... >