Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

CIBJO Reinheitstabelle

    D I A M A N T

In weiterer Folge beschäftigte man sich mit der Schaffung einer einheitlichen Reinheitsbezeichnung

CIBJO Reinheitstabelle


lupenrein

Ein Diamant darf nur dann als lupenrein bezeichnet werden, wenn er

(lr)

sich unter dieser Voraussetzung als absolut transparent und frei von Einschlüssen erweist.

VVS*

Sehr sehr kleine Einschlüsse, bei 10facher Vergrößerung nur sehr

(VVS1, VVS2)

schwierig zu erkennen.

VS*

Sehr kleine Einschlüsse, bei 10facher Vergrößerung schwierig zu er-

(VS1, VS2)

kennen.

SI*

Kleine Einschlüsse, bei 10facher Vergrößerung leicht zu erkennen,

(SI1,SI2)

durch das Oberteil nicht mit bloßen Auge sichtbar.

P I

Einschlüsse, die bei 10facher Vergrößerung sofort erkennbar sind,

(Piqué I)

aber die Brillanzwirkung nicht beeinträchtigen. Mit bloßen Auge

(Pikee I)

gerade noch durch das Oberteil zu erkennen.

P II

Größere und/oder zahlreiche Einschlüsse, die mit bloßem Auge durch

(Piqué/Pikee II)

das Oberteil gut zu erkennen sind und die Brillanz etwas beeinträchtigen.

P III

Große und/oder zahlreiche Einschlüsse, die mit bloßem Auge sehr (Piqué/Pikee III)  leicht zu erkennen sind und die Brillanz deutlich beeinträchtigen.

Begriffe wie „rein", „augenrein", „handelsrein" oder andere täuschende Bezeichnungen sind nicht zu verwenden.
* Die Unterteilung der Reinheitsgrade vvs, vs und si in je zwei Untergruppen ist für Größen unter 0,47 ct nicht



P III


VS

1920 Gründung der Deutschen Gemmologischen Gesellschaft (DGG).

1972 Gründung der Ersten Österreichischen Gemmologischen Gesellschaft (E.Ö.G.G.)

1990 Neue Benennung in Österreichische Gemmologische Gesellschaft




<<Diamantgraduierung
Arbeitsbogen für Diamanten>>


Aktuelle Objekte:

Kind aus dem... >

Litho WW 228... >



Aktuelle Objekte:

Peter Krawagna >

Timotheus Lo... >