Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Rubin

                

RUBIN 

Name: KORUND als Rubin, von rubeus = der Rote

Fundorte:

Myanmar (Mogok, Mong Hsu), Sri Lanka, Thailand (Siam), Tansania (Umba-Tal, Longido, Morogoro), Kenia (Tsavo- Naturpark), Indien (Mysore, Orissa), Kambodscha (Chantaburi), Kamputschea (Pailin), Pakistan (Hunza-Tal), Tadschikistan (Pamir), Malawi, China, Nepal, Vietnam, Madagaskar (Ilakaka), Afghanistan, Australien, Brasilien, Kolumbien, Mazedonien (Prilep), Russland, Montana.

 

 

Besonderheiten:

  • TRAPICHE – RUBIN seit 1994 aus Mogok.
  • STERN-RUBIN

 


RUBIN-BEHANDLUNGEN

V E R S C H Ö N E R U N G E N – G E S C H Ö N T

THERMALBEHANDELN

Farbveränderung
Farbverstärkung
Reinheitsverbesserung
Auflösung von Rutilnadeln
Ausheilung von Rissen
Verstärkung des Asterismus

DIFFUSIONSBEHANDELN

Färbung blasser oder farbloser Steine

Erzeugung von Asterismus

RISSFÜLLEN

mittels glasartiger Substanzen
mittels Kunstharzen

CRAQUELIEREN

Farblose Korunde werden erhitzt und anschließend abgeschreckt, um künstliche Risse zu erzeugen.

FÄRBEN

Zur Farbintensivierung blasser Rubine

Färbung farbloser craquelierter Korunde

BESTRAHLEN

Bei Rubinen ist dies erst seit 1998 bekannt.

Nachweis der Radioaktivität nur mit wissenschaftlichen Methoden!


    SYNTHESEN


3.größter Zuchtrubin der Welt nach Knischka (Österreich), 43 ct.

Floureszenzerscheinungen an Rubinen
Floureszenzerscheinungen an Rubinen


<<Korund
Saphir>>


Aktuelle Objekte:

Perlen Set -... >

Florian Wagn... >



Aktuelle Objekte:

Michael Berger >

Allee II 1919 >