Erfolgskontrolle - Position eines Verkaufsstückes in einer Suchmaschine

Erfolgskontrolle – wie Sie die Position eines Verkaufsstückes in einer Suchmaschine herausfinden können.

Die entscheidenden Fragen für gezieltes Online-Marketing sind immer folgende:

Wo wird mein Verkaufsstück (oder eine andere Seite) im Internet gefunden?

Auf welcher Seite bzw. Position der Suchmaschine wird ein angebotenes Objekt in Google gelistet?


Das Ergebnis dieses Testes zeigt Ihnen die Wirksamkeit eines Internetauftrittes - des eigenen oder eines fremden Auftrittes, den Sie jederzeit sehr einfach testen können.

Hier erklären wir Ihnen, wie Sie selbst testen können, an welcher Position ein Verkaufstück (odr eine beliebige andere Seite) in der Ergebnisliste einer Suchmaschine zu finden ist. Damit überprüft man die Fähigkeit eines Systems*, einer Plattform*, einer Agentur oder ihres eigenen Webmasters, Ihren Verkaufsstücken im Internet eine gute Positionen in Suchmaschinen zu verschaffen.

Grundüberlegung: Der Internetnutzer, Ihr potentieller Kunde, sucht in 85 % der Fällen ein Objekt oder eine Seite. Kaum aber - in nur 15 % der Fällen -sucht er nach den  AnbieterNAMEN. Denn meist weiß er ja nicht, wer das gesuchte Stück jetzt anbietet.

Wählen Sie zum Test
1.) einmal ein Verkaufsstück, das auf Ihrer eigenen Homepage angeboten wird und
2. dann ein von einem Mitbewerber angebotenes Stück aus.

Nun tippen Sie jeweils zwei typische Worte der gewählten Testobjekte (diese Worte müssen in der Stückbeschreibung des Anbieters enthalten sein) in die Suchzeile von Google ein. Auf keinen Fall dürfen Sie den Namen des Anbieters in die Suchzeile eingeben.

Bei kleinen Suchmaschinen brauchen Sie die Tests nicht machen. Nur Suchmaschinen mit sehr vielen Millionen Besuchern pro Tag - etwa Google - sind entscheidend und liefern ein brauchbares Ergebnis.

Jetzt wird es spannend: vergleichen Sie die Ergebnisse. An welcher Stelle wird Ihr Objekt präsentiert und wie ist Ihre Konkurrenz platziert?

Entscheidend ist dabei auf welcher Ergebnisseite der Suchergebnisse Ihr Teststück gelistet wird. Findet sich Ihr Angebot auf der ersten, zweiten oder dritten Seite?

Wichtig - damit keine falschen Schlüsse gezogen werden - ist die Zahl der Mitbewerberseiten für das jeweilige Suchwort. Das sieht z.B. so aus: bei den Suchworten: "Kunst verkaufen" lautet am 5.5.2008 bei Google die Possition, die wir erreicht haben: Seite 1, Position 4 mit der Anmerkung: "Ergebnisse 1 - 10 von ungefähr 357.000 für kunst verkaufen". Bei über 300.000 Mitbewerberseiten ist es nicht schlecht, auf die Seite 1 zu gelangen. Würde hingegen Google nur einige hundert Mitbwerberseiten anführen, wäre das Ergebnis kaum der Rede wert - selbst bei einer Plazierung auf Seite 1. Denn bei wenigen Mitbewerbern ist es einfach, vorne platziert zu werden.

Schlussfolgerung: nur wenn ein Angebot bei einer Suche auf einer der ersten 2 - 3 Ergebnisseiten aufscheint UND die Zahl der Mitbewerberseiten sehr hoch ist, besteht eine realistische Chance für den Erfolg eines Internetauftrittes. Bedenken sie die erwähnte "85 % - Regel".

Das Erreichen hoher Besucherzahlen hat daher höchste Priorität. Wenn Sie mit Hilfe des Internet Ihre Bekanntheit und Ihre Verkäufe wirksam unterstützen wollen, müssen Sie eine sehr hohe Breitenwirkung erzielen. Es müssen mehrere hundert bis zu einige tausend Besucher eine einzelne Stückseite gefunden haben, um - statistisch gesehen - einen Verkauf auszulösen. Das Ergebnis dieses Testes ist daher wichtige Grundlage für Ihr Marketing.

*Fähigkeit eines Systems/einer Plattform: Wer kann Ihnen eine bessere Suchmaschinen - Platzierung verschaffen? Wenn Sie diese Frage mehr interessiert, lesen Sie den folgenden Artikel: „Warum es für den Erfolg eines Internetauftrittes so wichtig ist, an einer viel gelesenen Fachplattform teilzunehmen. Denn ein System, das den Verkaufsstücken Ihrer Mitbewerber gute Positionen in Google verschafft, wird ähnliche Ergebnisse auch für Ihre Verkaufsstücke erreichen!


<<Kunst und Schmuck erfolgreich verkaufen ...
WEMF AG Zürich>>


Aktuelle Objekte:

Frankreich >

Xenia Hausner >



Aktuelle Objekte:

438 Serie Pl... >

Andrea Ziliio >