Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Gedanken zum Internet

Was ist es?
Das Internet ist nicht "nur" ein zusätzliches Medium wie eine Zeitung, Prospekt, TV- oder Radiowerbung. Es geht wesentlich weiter. Es erlaubt direkte und sofortige Anfragen durch Interessenten, die Weiterleitung zu verwandten Themen, Interaktivität u.s.w. Damit ist es ist Bestandteil des Marketing-Mix und eine starke Verkaufshilfe.

Was kann es?
Informieren, darstellen, aufzeigen, verkaufen, präsentieren, anbieten, werben, Geld sparen z.B. Porto und Druckkosten reduzieren, kurzfristig Aktionen oder Ausstellungen ankündigen, neue Kunden via Suchmaschinen bringen, eine Verkaufsabteilung als Verkaufshilfe ergänzen und unterstützen.

Was bringt es?
Kontakte, Anfragen, Reaktionen. Eine Präsentation im Internet schafft Transparenz über das, was ein Anbieter macht. Wer ist er und wie sind seine Mitarbeiter? Was bietet er an, was hat er zu sagen?

Was kostet es?
Wenig bis sehr viel. Es gilt den goldenen Mittelweg zu finden. Dosieren sie den Aufwand und halten die Erträge im Blick - denn um diese geht es im Ende. Lernen Sie die Eigenheiten dieses Mediums kennen. Das Überlassen von Entscheidungen an externe Spezialisten ist der teuerste Weg, denn er führt zu Abhängigkeit und öffnet eine Kostenspirale ohne Ende. Das Delegieren an junge Mitarbeiter, die sich "im Internet auskennen" ist riskant, da sie meist zu wenig Gesamterfahrung haben. Internet darf nicht delgiert weden, dazu ist es viel zu wichtig. Befassen Sie sich ständig mit dem Medium wenn Sie im Netz langfristig Erfolg haben wollen.

Wer benutzt das Internet?
Im deutschen Sprachraum etwa 55 Millionen Personen und es werden immer noch mehr. Von den Jüngeren praktisch alle, zunehmend jedoch auch Senioren, wenn sie den ersten Schritt getan haben und ihre Scheu verloren haben.

Müssen wir das haben?
Müssen nein, die Frage ist vielmehr, ob man es sich leisten kann abseits zu stehen. Bei vielen gehört es zum guten Ton, sich mit einer Homepage im Netz zu präsentieren.

Wie findet man eine Homepage?
"Gefunden zu werden" ist die größte Herausforderung für einen Anbieter im Internet. Denn ohne zusätzliche Werbemaßnahmen bleibt eine Homepage für den größten Teil Ihrer Zielgruppe verborgen. Den nur ein kleiner Teil dieser Zielgruppe wird Sie finden und kann sie über Ihre eigene Homepage direkt erreichen. Nach dem Start einer Präsentation im Netz gilt es daher, so schnell wie möglich die Aufmerksamkeit einer möglichst großen Zahl aus Ihrer Zielgruppe zu gewinnen, eine Position zu halten und auszubauen.

Geldmaschine?
Nein, das Internet kann keine zusätzlichen Umsätze generieren. Es geht aber um die Neu- und Umverteilung des Marktes. Es geht um die Aufmerksamkeit potentieller Kunden. Ein Anbieter mit einem gutem Produkt, der die Möglichkeiten des Internet ausschöpft, kann über das Netz sehr viele Interessenten auf seine Verkaufsstücke führen, die noch nie von seinem Namen gehört haben.

Transparenz und Wettbewerb
Für den Nutzer, Ihren potentiellen Kunden ist es ein optimales Mittel, Angebote zu finden und und zu vergleichen. Früher hat das der Kunde genauso gemacht - nur nicht so wirksam. Nach einer bekannten Studie bedienen sich schon 50 % aller Internetnutzer, um sich vor einem Kauf mit Hilfe dieses Mediums zu informieren. Gekauft wird dann meist wie bisher - konventionell. Anbieter sind hier am stärksten gefordert, sie müssen lernen, damit richtig umzugehen. Ohne Zweifel hat das Internet den Wettbewerbsdruck extrem verstärkt.

Suchmaschinen bringen neue Kunden - oder nicht?
Surfer sind noch lange keine Kunden. Seine eigene Zielgruppe kann man im Internet jedoch optimal erreichen. Damit liegt in der Spezialisierung liegt die größte Chance. Interessenten, die Spezielles suchen, finden fast ausschließlich über Suchmaschinen das Gesuchte. Spezielle Branchenplattform sind daher in der Lage Interessenten wirksam zu erreichen.   

Branchenspezielle Fachplattformen
Diese sind eine gute Lösung. Durch ihre Größe ist eine Teilnahme preiswert. Sie bringen Anbieter und Nachfrager zusammen. Wenn sie gut eingeführt sind, sind sie ein ideales Mittel die eigene Zielgruppe anzusprechen. Denn für einen Einzelnen Anbieter mit einer Homepage ist es zu teuer, mit Hilfe gekaufter oder selbst erstellter Fachinhalte (content) gute Positionen in Suchmaschinen zu erreichen - und vor allem diese langfristig zu halten. Vergleichen Sie die Besucherzahlen Ihrer Branchenplattforme und gehen Sie der Frage nach, ob die Besucherzahlen nachprüfbar sind. 

E-Commerce
Über das Internet wird zunehmend eingekauft, in der EU im Jahr 2008 voraussichtlich für rd. € 140 Mrd., in den weiteren 2 Jahren bis zu € 260 Mrd. Im Bereich der Kunst und Kultur dient das Medium jedoch überwiegend als effiziente Informationsquelle. Denn beim Kunstkauf stehen im Vordergrund der Erlebniswert, Haptik, der Reiz der Jagd und vor allen die Vertrauensbasis zum Anbieter. Bei Angeboten von Kunst ist daher die barrierefreie und direkte Kontaktmöglichkeit zum Anbieter entscheidend.  

Boom?
Große Zuwachsraten gibt es immer wieder in einzelnen Bereichen. Das Internet ist jedoch schon fast so selbstverständlich wie Telefon und Fax. Wer es intelligent nutzt, wird davon profitieren. Denn es kann sehr viel für relativ wenig Geld. Wer das Medium ignoriert, riskiert von Mitbewerbern verdrängt zu werden.

Was ist zu tun?
Befassen Sie sich selbst mit dem Medium Internet. Sie werden es nicht bereuen. Mit Engagement betrieben ist das Medium ein hervorragender Multiplikator.

Falls Sie Anbieter im Bereich der Kunst, Antiquitäten, Schmuck, Design oder Fotografie sind, bietet Ihnen BeyArs genau das, was Sie brauchen. Lesen Sie weiter: Kriterien für einen erfolgreichen Auftritt im Internet

Eine Vollmitgliedschaft in BeyArs, auch MicroSite genannt wird Ihren Bekanntheitsgrad in der Öffentlichkeit wesentlich unterstützen, unabhängig davon ob Sie eine Homepage unterhalten oder nicht.  




Aktuelle Objekte:

Kirsten Plan... >

DEFREGGER, F... >



Aktuelle Objekte:

Claudia Wieser >

Herbert Boec... >