Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Vorwort von Prof. Rössler

Für den Juwelier, Gold- und Silberschmied ist Schmuck immer in Verbindung mit Steinmaterialien zu sehen.

Die Vielfalt der organischen Substanzen darf dabei nicht verdrängt oder übersehen werden.

Für einen Fachmann (Gemmologen) sind theoretische Arbeitsunterlagen wichtige Hilfsmittel zur Weiterbildung.
Leider wird das Erstellen eines Fachbuches immer schwieriger und kostenaufwendiger. Die Entstehung von neuen Synthesen, das Veredeln von Steinen nach den verschiedensten Methoden, sowie das Auffinden von neuen Lagerstätten mit sensationellen Farben ergibt einen nicht mehr überblickbaren Fortschritt.
Die Studienreihen der Ö.Gem.G sollen das Fachbuch ergänzen. Bücher sind oft vom Druckauftrag bis zur Herausgabe schon wieder veraltet.

Die Entwicklung der Untersuchungstechnologie ändert sich ständig.

Aus diesem Grund sind Internetpräsentationen besonders wichtig, da Änderungen hier schnell und unkompliziert berücksichtigt/ausgetauscht werden können.

Die Entstehung von neuen Synthesen, das Veredeln von Steinen nach den verschiedensten Methoden, sowie das Auffinden von neuen Lagerstätten mit sensationellen Farben ergibt einen nicht mehr überblickbaren Fortschritt und erschwert das Schreiben noch zusätzlich.

Edelmetalle, Edelsteine und organische Substanzen werden seit alters her zum Schmücken von Menschen und Objekten verwendet.

Für den Fachmann ist das Bestimmen von Steinen im gefassten Zustand eine sehr schwierige Angelegenheit und nicht immer Ziel führend, da man je nach Fassungsart damit verschiedene (bestimmte) innere oder äußere Merkmale abdecken kann.

Wie auch immer, ein Fachmann (Gemmologe) muss in der Lage sein, auch in solch schwierigen Fällen sein WISSEN und KÖNNEN einzusetzen, denn erst der Edelstein oder die Imitation gibt dem Schmuckstück oder dem Objekt jenen Flair, den der Mensch beim Schmuck und in der Präsentation so liebt.

Es ist daher gerade bei diesem speziellen Schmuckthema so wichtig und unbedingt notwendig, fundierte Grundbegriffe und Kenntnisse zu besitzen, die in den Studienreihen aufgelistet werden.

Photodokumentarische und graphische Details sollen helfen, auf einfache Art und Weise die Materie zu veranschaulichen.

Die Studienreihe und alle nachfolgenden basieren nicht nur auf der jahrzehntelangen praktischen und pädagogischen Erfahrung des Autors, sondern auch auf den Erkenntnissen anderer bedeutender Gemmologen, auf deren praktischer und wissenschaftlicher Arbeit aufgebaut werden konnte.

Die wissenschaftliche und die praktische Gemmologie sind sehr eng zusammengerückt und werden sich in den nächsten Jahrzehnten überhaupt nicht mehr trennen lassen. Ohne eine Koppelung der beiden Bereiche wird es immer schwieriger werden, Diagnosen zu erstellen.

Daher werden in Zukunft mobile Arbeitsunterlagen per Internet, Skripten und Fachbücher eine bedeutende Hilfestellung sein. Sie können einerseits dem jungen Fachinteressierten den Einstieg in die praktische Gemmologie bieten und andererseits dem bereits geübten Gemmologen zum Nachschlagen und Weiterlernen dienen.

OSR Professor Direktor Leopold Rössler


<<Das Gold- und Silberschmiedemuseum
Synthetische Edelsteine bringen die Fach...>>


Aktuelle Objekte:

Slating Pond... >

Litho pub. M... >



Aktuelle Objekte:

Litho sig. A... >

Herbert Boec... >