Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Internationale Tagungen

"Diffusionsbehandelt oder nicht?" -das war die Frage, die für die Vertreter der wichtigsten gemmologischen Labors im Rahmen der GILC (Gemstone Industry & Laboratory Conference) im Februar 2002 zur Diskussion stand. Die anwesenden Vertreter der Thai Gem Association erklärten, dass keine chemischen Stoffe bei der Behandlung "diffundiert" wurden, während Kenner der "Saphir-Kocher-Szene", nach Feststellen von Beryllium Konzentrationen an der Oberfläche der Steine, wissenschaftlich die Beryllium-Diffusions-Theorie vertraten.

Dr. Hänni berichtete weiter, dass die Vertreter der AGTA (Ken Scarratt) und des GIA (McClure, Shigley) eher der Meinung waren, dass wegen der gelben Farbkonzentrationen an der facettierten Oberfläche die Formulierung "diffusionsbehandelt" angebracht sei.

Anlässlich der Inter Mineralia in Baden bei Wien am 16. und 17. März 2002 konnte die Ö.Gem.G. durch Prof. L. Rössler mit führenden Vertretern aus Deutschland und Asien (die selbst Wärmebehandlungen durchführen) über dieses Thema sprechen, da ein Händler von diesem Material sehr viel angeboten hatte. An Hand von praktischen Beispielen wurde die schwierige Thematik erörtert, und mit verschiedenen behandelten und nicht behandelten Saphiren verglichen, wobei von allen die gleiche Meinung vertreten wurde – es handle sich bei allen angebotenen Padparadschas um thermisch-behandelte, aber nicht um diffusionsbehandelte Saphire. Denn abgesehen von den Farbkonzentrationen konnten keine besonderen andere Merkmale entdeckt werden. Farbkonzentrationen wurden auch bei 100 % nicht behandelten orangen Saphiren beobachtet!

Anlässlich der GILC–Tagung in Tuscon vertraten Prof. Dr. Gübelin (GGL) und Dr. Hänni (SSEF) weiterhin die Ansicht, das vorgelegte Material sei nicht eindeutig genug, um von Diffusionsbehandlung zu sprechen. Wissenschafter des GIT-Labors in Bangkok zeigten ihre Resultate, bei denen besonders der Eisengehalt als Ursache der orangenen Färbung belegt wurde. Die Meinungen der Anwesenden war nicht einheitlich, da man in Japan die Saphire bereits schon als „natürliche Padparadschas“ zertifiziert hatte.

<<Behandelte "Padparadschas"
Derzeitiges Ergebnis>>


Aktuelle Objekte:

Viareggio. >

Orange kurz >



Aktuelle Objekte:

Sven Boltens... >

Florian Wagn... >