Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Vom grauen Gestein zum Edelmetall

Verarbeitung als Edelmetall in der Industrie- und Schmuckwirtschaft war
  • 1741 der Engländer Wood lernte Platin erstmals kennen.


  • 1750 Wood und Dr. W. Brownrigg arbeiteten Platinanalysen zusammen aus.


  • 1751 der Schwede Scheffer beweist, dass Platin ein chemisches Element ist.


  • 1758 haben Macquer und Baume, zwei Wissenschafter, angeblich erstmals das Rohplatin im Brennpunkt eines Hohlspiegels geschmolzen.


  • 1772 begann sich der Chemiker v. Sickingen mit der Herstellung von reinem Platin zu beschäftigen.


  • 1778 verlas er an der "Academie Francaise" die ersten Ergebnisse über die Reingewinnung von Platin mittels Königswasser.


  • 1779 schmolz der Wissenschafter Achard mittels Sauerstoffgebläse erstmals das Platin. Anlässlich einer Fachtagung stellte Achard einen Platintiegel vor, den er nur deshalb herstellen konnte, weil er Platin mit Arsen vereinigte und es durch das Schmelzen mit Sauerstoff wieder austrieb. Dadurch erhielt er einen Platinschwamm. Durch das Schmieden in der Schweißhitze verdichtete Achard die schwammige Masse zu einem dehnbaren Metall. Das Achard-Verfahren wurde bei der Platinherstellung bis 1810 verwendet.


  • 1790 wandte Janety in Paris  erstmals das Platin zur gewerblichen Verwendung an.


  • 1803 entdeckten die beiden Wissenschafter W. H. Wollaston und S. Tennant, bei der Platinanalyse das es noch andere Metalle im Platin gäbe, nämlich Palladium, Rhodium, Iridium und Osmium. Somit setzte der letzte Weg zur Platinreingewinnung ein. Die Wissenschaft schuf den Weg zum Reinplatin. 100%ig setzte dieser aber erst 1844 mit der Entdeckung des letzten Platinmetalls, des Rutheniums ein.


  • 1809 wurde eine Platinretorte von 13kg Gewicht zur Schwefelsäuregewinnung angefertigt.


  • 1813 entdeckte L. J. Thenhard  die "katalysatorische Wirkung" von Platin.


  • 1815 gelang es den Eisengehalt aus dem Rohplatin zu entfernen, dadurch erhöhten sich die Verarbeitungseigenschaften.


  • 1844 wurde durch C. Claus das letzte Platinmetall namens Ruthenium entdeckt.


  • 1853 wurden durch  J. CARTIER die ersten Platinschmuckstücke erzeugt wodurch das Platin als Edelmetall im Schmuck seinen Einzug hielt.


<<Platinvorkommen und sein Wert
Die Platingilde>>


Aktuelle Objekte:

Bianca Schönig >

Einsamer Ber... >



Aktuelle Objekte:

Praterlandsc... >

Bluth, Manfred >