Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Die Inschriften mittelalterlicher Ringe

Auffälliges Merkmal mittelalterlicher Ringe sind die Inschriften, anhand derer man erfahren kann weshalb ein Ring getragen wurde.

Siegelringe trugen die Inschriften auf dem Siegelkopf; bei anderen Ringen waren sie im Allgemeinen auf der Außenseite der Schiene, im 15. Jahrhundert auch oft an der Innenseite, angebracht.

Inschriften sind wertvolle Hinweise für die Datierung. Anhand der Schriftarten lassen sich die Ringe bestimmtem Zeitspannen zuordnen:

Im Spätmittelalter wurden die Lettern mit feinem Stichel eingraviert. Die komplexen Inschriften wurden sehr präzise auf der Innenseite der Schiene angebracht.

Auf Ende des 13./Anfang des 14. Jahrhundert lassen sich lombardische runde Lettern datieren.

Ab Mitte 14. Jahrhundert bis ins frühe 16. Jahrhundert bevorzugte man eine eckige gotische Schrift, die sogenannte Fraktur

<<Materialien und Formen der Ringe im Mitt...
Die verschiedenen Ringtypen im Mittelalt...>>


Aktuelle Objekte:

"RETOUR VON ... >

Airlines II >



Aktuelle Objekte:

Gina Müller >

Brosche >