Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Gegenüberstellung

Synthesenherstellung

Man unterscheidet zwischen einfacher und komplizierter Synthesenherstellung. Am häufigsten findet man im Schmuck zwei Bezeichnungen: die Verneuil- und die Zuchtsynthesen.

Tabellarische Gegenüberstellung:

 

Flammschmelzverfahren

nach Verneuil

Zuchtverfahren

nach unterschiedlichen, sehr naturähnlichen (Systemen) Methoden

Verwendung

  • Diese Produktionspalette dient zur Herstellung von Imitationssteinen auf billige Art und für die Massenware.
  • Diese Verfahrenstechniken dienen zur Herstellung von anspruchsvollen "Edelsteinsynthesen".
  • Eigenschaften

    • Diese Steine stellen keine besonderen Ansprüche; sie sind bei der Mitverarbeitung zu Schmuckstücken und bei Reparaturarbeiten unproblematisch.
  • Diese Steine stellen die gleichen Ansprüche bei der Mitverarbeitung zu Schmuckstücken und bei Reparaturarbeiten wie der zu imitierende natürliche Stein.
  • Sie lassen sich in allen Farben je nach Nachfrage in (rascher Arbeitsweise) kurzer Produktionszeit auf den Markt bringen / herstellen.
    • Sie lassen sich nicht sehr leicht in allen Farben herstellen.
    • Sie sind nicht leicht diagnostizierbar.

    Unterscheidung

    • Sie sind aufgrund ihrer physikalischen Konstanten nicht schwer von natürlichen Steinen zu unterscheiden, obwohl sie dem natürlichen Steinvorbild in bezug auf das Material gleichgestellt sind.
  • Imitiert werden damit:
  • Diamant
  • Rubin
  • Saphir
  • Smaragd
  • Alexandrit
  • Opal
  • Lapislazuli
  • Türkis und noch einige andere Steine
  • Sie unterscheiden sich nur aufgrund ihrer inneren Merkmale vom Zuchtstein.
  • Imitieren kann man damit in bezug auf die Farbe alle gebräuchlichen Edelsteine.
  • Entstanden sind neue Handelsbezeichnungen, wie z.B. bei Smaragd, Rubin, Saphir, Spinell, Diamant usw.:
  • Igmerald (IG-Smaragd)
  • Nacken-Smaragd
  • Zerfas-Smaragd
  • Chatheam-Smaragd
  • Gildson-smaragd
  • Kyocera-Inamori-Smaragd
  • Seiko-Bijorese-Smaragd
  • Lennix-Smaragd
  • Sie verhalten sich im Ultravioletten Licht (UV) meist in verschiedenen Farben leuchtend (Fluoreszenzerscheinung).
    • Lechleitner-Saphir
    • Tairus Saphir
    • Tairus Rubin
    • Tairus Aquamarin
    • Tairus roter Beryll
    • Tairus Spinell
    • Tairus Padparadscha
    • Chatham-Smaragd
    • Gilson-Smaragd
    • Kyocera-Inamori-Smaragd
    • Seiko-Bijorewe-Smaragd
    • Lennix-Smaragd
    • Lechleitner- I-Smaragd (Emerita, Symerald)
    • Lechleitner- II-Smaragd (Sandwiche-Stein)
    • Lechleitner-III-Smaragd
    • Lechleitner-IV-Smaragd
    • Linde-Smaragd
    • Regency-Smaragd
    • Biron-Smaragd
    • Vasar-Smaragd
    • Pool-Smaragd
    • Tairus Smaragd
    • Synth. Tairus Diamanten

    Synthesenherstellung

    Man unterscheidet zwischen einfacher und komplizierter Synthesenherstellung. Am häufigsten findet man im Schmuck zwei Bezeichnungen: die Verneuil- und die Zuchtsynthesen.

    Tabellarische Gegenüberstellung:

     

    Flammschmelzverfahren

    nach Verneuil

    Zuchtverfahren

    nach unterschiedlichen, sehr naturähnlichen (Systemen) Methoden

    Verwendung

    • Diese Produktionspalette dient zur Herstellung von Imitationssteinen auf billige Art und für die Massenware.
  • Diese Verfahrenstechniken dienen zur Herstellung von anspruchsvollen "Edelsteinsynthesen".
  • Eigenschaften

    • Diese Steine stellen keine besonderen Ansprüche; sie sind bei der Mitverarbeitung zu Schmuckstücken und bei Reparaturarbeiten unproblematisch.
  • Diese Steine stellen die gleichen Ansprüche bei der Mitverarbeitung zu Schmuckstücken und bei Reparaturarbeiten wie der zu imitierende natürliche Stein.
  • Sie lassen sich in allen Farben je nach Nachfrage in (rascher Arbeitsweise) kurzer Produktionszeit auf den Markt bringen / herstellen.
    • Sie lassen sich nicht sehr leicht in allen Farben herstellen.
    • Sie sind nicht leicht diagnostizierbar.

    Unterscheidung

    • Sie sind aufgrund ihrer physikalischen Konstanten nicht schwer von natürlichen Steinen zu unterscheiden, obwohl sie dem natürlichen Steinvorbild in bezug auf das Material gleichgestellt sind.
  • Imitiert werden damit:
  • Diamant
  • Rubin
  • Saphir
  • Smaragd
  • Alexandrit
  • Opal
  • Lapislazuli
  • Türkis und noch einige andere Steine
  • Sie unterscheiden sich nur aufgrund ihrer inneren Merkmale vom Zuchtstein.
  • Imitieren kann man damit in bezug auf die Farbe alle gebräuchlichen Edelsteine.
  • Entstanden sind neue Handelsbezeichnungen, wie z.B. bei Smaragd, Rubin, Saphir, Spinell, Diamant usw.:
  • Igmerald (IG-Smaragd)
  • Nacken-Smaragd
  • Zerfas-Smaragd
  • Chatheam-Smaragd
  • Gildson-smaragd
  • Kyocera-Inamori-Smaragd
  • Seiko-Bijorese-Smaragd
  • Lennix-Smaragd
  • Sie verhalten sich im Ultravioletten Licht (UV) meist in verschiedenen Farben leuchtend (Fluoreszenzerscheinung).
    • Lechleitner-Saphir
    • Tairus Saphir
    • Tairus Rubin
    • Tairus Aquamarin
    • Tairus roter Beryll
    • Tairus Spinell
    • Tairus Padparadscha
    • Chatham-Smaragd
    • Gilson-Smaragd
    • Kyocera-Inamori-Smaragd
    • Seiko-Bijorewe-Smaragd
    • Lennix-Smaragd
    • Lechleitner- I-Smaragd (Emerita, Symerald)
    • Lechleitner- II-Smaragd (Sandwiche-Stein)
    • Lechleitner-III-Smaragd
    • Lechleitner-IV-Smaragd
    • Linde-Smaragd
    • Regency-Smaragd
    • Biron-Smaragd
    • Vasar-Smaragd
    • Pool-Smaragd
    • Tairus Smaragd
    • Synth. Tairus Diamanten

    <<Synthetische Steine
    Synthesen Produktionen>>


    Aktuelle Objekte:

    Hans-Jürgen ... >

    Ring für ein... >



    Aktuelle Objekte:

    Lot 10 Litho... >

    Liegender mä... >