Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Galvanik - Fehler und Ursachen

Fehler

Mögliche Ursachen

Abhilfe

Unbeabsichtigte (Wasserstoff-) Gasentwicklung an der Ware.

Falls Gasentwicklung unvermeidlich:

Zu starke Gasentwicklung und deshalb zu geringe Stromausbeute.

Zu hohe Badspannung.


Zu hohe Badspannung.


Zu geringer Metallgehalt des Bades.

Mit niedrigerer Badspannung arbeiten.

Mit niedrigerer Badspannung arbeiten.

Bei Verwendung löslicher Anoden: evtl. Anodenfläche vergrößern. Beim Arbeiten mit unlöslichen Anoden: mehr Ergänzung zugeben oder neues Bad ansetzen.

Zu geringe Stromdichte.


Trotz ausreichend hoher
Badspannung kein genügender Stromdurchgang.

Zu geringer Metallgehalt des Bades. 

Fehler an der Stromzuführung, oxidierte oder verschmutze Kontakte.

Siehe oben.

Leitungen überprüfen, insbesondere Kontakte säubern.

Schlechte Tiefenstreuung:

Ungünstig liegende Flächen,

bes. Vertiefungen,

bekommen keinen oder

zu wenig Überzug.

Zu niedrige Stromdichte.

Ungünstige Anordnung der Anoden.

Nachteilig veränderte

Badzusammensetzung.

Mit höherer Stromdichte arbeiten.

Anordnung der Anoden ändern.

Bei kleinen Bädern: Neuansatz.

Überzug ist besonders an

Rändern, Ecken und Kanten

rau, schwammig, pulvrig

Oder dunkel verfärbt

("verbrannt").

Zu hohe Stromdichte.

Zu geringer Metallgehalt des Bades.

Bei Warenbewegung:

zu langsame Bewegung.

Mit niedrigerer Stromdichte arbeiten.

Siehe oben.

Ware schneller bewegen.

Überzug ist durchweg rau oder porig.

Verunreinigung des Bades Schmutz, Staub, Schwebstoffe, Zersetzungsprodukte der Badestandteile.

Bei filtrieren, am besten über Aktivkohle, z.B. Eponit Ò 114s der Degussa (falls das Bad keinen


<<Umrechnungstabelle - von Zoll in Millime...
Feinsilber - Gewichtstabelle>>


Aktuelle Objekte:

Schlüsselan... >

Herbert Boec... >



Aktuelle Objekte:

A Sehr lange... >

Kirchler Mün... >