Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Edelstein-Knigge von Prof. Leopold Rössler

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der Volltextsuche, um einzelne Einträge des über 500 Begriffe umfassenden Edelsteinlexikons zu finden.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Hämatit

Mineralart: Natürlich kristallisiertes Eisenoxid. Härte nach Mohs: 5,5 bis 6. Farbe: Schwarz mit metallisch glänzender Oberfläche.

W: Sehr empfindlich gegenüber Hitze, Salzen und Säuren. In der Lötflamme schmilzt er nicht zusammen, aber er verliert seinen metallisch glänzenden Oberflächencharakter. Muss wieder nachpoliert werden. Borax oder Borsäure greifen ihn bei Lötarbeiten an. Lötwasserspritzer unbedingt bei Finierarbeiten vermeiden. Bei galvanischen Bädern äußerste Vorsicht, da diese für ihn sehr schädlich sind. Beobachtungen haben ergeben, dass nur das Gelbgoldbad ihm mundet. Alle anderen Bäder sind schädlich.Man sollte auch beim Gelbgoldbad vorsichtig sein, da es gerade in letzter Zeit Hämatite auf dem Markt gibt, die nicht der ersten Klasse entsprechen, sondern eher minderer Qualität sind. Diese sind sehr porös. Ultraschallbäder wenn möglich vermeiden. Bei Fassarbeiten, besonders bei verwischter Fassung, Vorsicht beim Anschlagen und anschließendem Versäubern. Die Strichfarbe ist "Rot" wenn man abrutscht. Schleif- und Polierbürsten vermeiden. Wird in Form von "Brünierstein" zum Polieren von Silber- und Goldwaren verwendet.

H: Im Handel heißt der "Hämatit" durch seinen Chemismus "Blutstein". Andere Namen können noch sein "Roter Glaskopf", "Roteisenstein" und "Specularit". Im älteren und Imitationsschmuck kommen sehr oft Glashämatite zum Tragen. Diese sind oberflächlich mit Metalloxiden bedampft und lichtdurchlässig. Seit zirka 1980 gibt es auch synthetische Hämatite, die unter dem Handelsnamen "Hämatine" laufen. Bei Hausarbeiten sollen Ringe mit Hämatit nicht getragen werden. Häufiger Schmuckstein in verschiedenen Qualitätsstufen.


<< Haarkristall, Haaramehyst, Haarstein, Venushaarstein, Thetishaarstein Hamburger Türkis, Neolit >>

Verknüpfte Einträge:


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »



Aktuelle Objekte:

Mimmo PALADI... >

Historische ... >



Aktuelle Objekte:

Herbert Boec... >

Kitzbühel, 1920 >