Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Edelstein-Knigge von Prof. Leopold Rössler

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der Volltextsuche, um einzelne Einträge des über 500 Begriffe umfassenden Edelsteinlexikons zu finden.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Quarzkatzenauge

Synonym: Quarz, stengelige Hornblendeeinschlüsse ergeben, bedingt durch den Schliff, das Chatoyieren und durch Pseudomorphose die Farben Goldgelb, Grüngelb. Härte nach Mohs: 7.

W. und H: Dieses Katzenauge ist neben dem Chrysoberyllkatzenauge, mit dem es leicht verwechselt werden kann, das bedeutenste. Der Stein ist chemisch einigermaßen beständig, es darf jedoch nicht ausser acht gelassen werden, dass er eine etwas poröse Oberfläche, bedingt durch die Hornblendeneinschlüsse, besitzt. Es ist daher leicht möglich, dass bei Abkocharbeiten Säuren oder Säureverbindungen in den Stein einkriechen können. Eine Verfärbung und Zerstörung kann möglich sein. Dieser Stein ist bei Neubeschaffung schwerer erhältlich als zum Beispiel das Quarztigerauge. Das gleiche gilt auch für das Quarzfalkenauge. Alle Quarzsteine mit Chatoyance vertragen keine Wärme. Bei Reparaturarbeiten Vorsicht, da sich auch behandelte Steine im Handel befinden und eine Verfärbung sowie ein Zerspringen dadurch gegeben sind.


<< Quarz Quebec-Diamant >>

Verknüpfte Einträge:


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »



Aktuelle Objekte:

Barock Spieg... >

Litho WW 224... >



Aktuelle Objekte:

Gruss aus Dr... >

Regina Sonnl... >