Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Edelstein-Knigge von Prof. Leopold Rössler

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der Volltextsuche, um einzelne Einträge des über 500 Begriffe umfassenden Edelsteinlexikons zu finden.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Raute

Synonym: In erster Linie bei Diamant vorkommend = Diamantraute.

W. und H:Wird auch Rose genannt. Kommt in verschiedenen Schlifformen vor. Die typische Raute ist pyramidenförmig und besitzt keinen Unterteil. Andere Rauten- oder Rosenschliffe können sein: die Antwerpener oder holländische Rose. Alle diese Steinschliffe sind ohne Unterteil, das heisst, sie sind im Schmuck verspiegelt bzw. foliert verarbeitet. Für den Goldschmied bedeutet dies, insbesondere bei Reparaturen von alten Schmuckstücken, dass er solche Steine ausfassen muss. Dies ist nicht immer möglich - aus verschiedenen Gründen - daher ist auch jeder Lötflammeneinfluss zu vermeiden. Die Folien bestehen im alten Schmuck meistens aus Blei oder Zinn. Dies bedeutet, dass dadurch das Edelmetall beim Wärmeeinfluss leidet. Außerdem muss jede Säureeinwirkung vermieden werden. Ultraschallreinigungen ebenfalls.Das Wort "Raute" bezieht sich in erster Linie auf eine Steinschliffart und nicht auf ein Mineral. Eine Raute für Ergänzungen ist nicht immer leicht beschaffbar, vor allem deshalb nicht, weil diese Steinschliffe nicht kalibriert vorkommen.


<< Rauchquarz Reese-Türkis >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »



Aktuelle Objekte:

KLEINES KLAS... >

Wiener Empir... >



Aktuelle Objekte:

Aleksandra M... >

Diverse Marm... >