Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Edelstein-Knigge von Prof. Leopold Rössler

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der Volltextsuche, um einzelne Einträge des über 500 Begriffe umfassenden Edelsteinlexikons zu finden.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Sonnenstein

Mineralart: Feldspat. Härte nach Mohs: 6. Farbe: rötlich, durch stark glänzende Hematitplättchen.

W. und H: Dieser Schmuckstein wird meistens durch eine billige Glasimitation namens Goldfluss ersetzt. Der natürliche Sonnenstein, dessen mineralogisch richtiger Name "Aventurin Feldspat" heisst, darf bei Reparaturarbeiten keinen Wärmeeinfluss erleiden. Galvanische Bäder und Ultraschallreinigungen liebt das Mineral nicht. Außerdem ist bei Fassarbeiten größtmögliche Vorsicht geboten, weil der Stein sich sehr leicht spaltet. Bei Finierarbeiten, insbesondere dann wenn Lötwasser mitverwendet wird, darf die Steinoberfläche mit diesem nicht kontaktieren. Alle Säuren und galvanischen Bäder strikt vermeiden. Die Steine sind im Handel in den seltensten Fällen kalibriert geschliffen erhältlich. Bei Schleif- und Polierarbeiten soll die Schleifbürste die Steinoberfläche nicht berühren.


<< Sonnenopal Soudé-Smaragd >>

Verknüpfte Einträge:


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »



Aktuelle Objekte:

Aufstieg (1930) >

Ernst Juli... >



Aktuelle Objekte:

Joe Haider >

Eine Barock ... >