A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der Volltextsuche, um einzelne Einträge des über 500 Begriffe umfassenden Edelsteinlexikons zu finden.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Abalone-Perle

Herkunft: tierisches Produkt aus Meerohrschnecke "Haliotis gigantea". Indisch "Abalone".
Härte nach Mohs: um 3.
Farbe: blaugrün schillernd oder leicht bronzefarbig.

W: Behandlung wie jede andere natürliche oder gezüchtete Perle. Beim Abkitten und Auffinieren grösstmögliche Vorsicht. Keine Hartlötung, ohne abzukitten. Keine Reinigung im Ultraschallgerät. Galvanische Bäder, Reinigungsflüssigkeiten mit laugenhafter Wirkung sind zu vermeiden. Bei Beschädigung auf Grund ihrer Seltenheit kaum ersetzbar! Schleif- und Polierbürsten fernhalten.

H: Sehr selten, keine Kosmetika in Form von Cremes und Haarsprays. Direkt auf die Perle gerichtete Punktstrahler bei Auslagendekorationen vermeiden. Keine Reinigung im Ultraschallgerät


<< Accarbar-Koralle >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »