in Kooperation
 mit
 www.beyars.com
   
     

Wahlkampf für 2020: Trump macht's noch mal
Donald Trump meint, er habe Amerika wieder "großartig" gemacht. Nun trommelt der US-Präsident für seine Wiederwahl, damit das auch so bleiben möge - und er richtet eine Warnung an seine Landsleute. Von Torsten Teichmann.
Sorgen ums US-Verteidigungsministerium
Der amtierende US-Verteidigungsminister Shanahan zieht sich zurück, mit Mark Esper steht bereits ein Nachfolger fest. Doch wie lange er bleibt, ist unklar. Im und um das Pentagon wächst die Besorgnis. Von Jan Bösche.
Steigende Flüchtlingszahlen: Experten warnen vor Alarmismus
Laut UNHCR steigt die Zahl der Flüchtlinge weltweit von Jahr zu Jahr, aktuell auf 70,8 Millionen. Doch Experten warnen vor Alarmismus und sprechen von einem lösbaren Problem. Von Sandra Stalinski.
Syrien: "Verlieren das Wesen der Menschlichkeit"
Zum wiederholten Male hat der UN-Sicherheitsrat die Gewalt im syrischen Idlib mit drastischen Worten verurteilt. Doch ebenfalls zum wiederholten Male zeigt sich, wie verfahren die Situation ist. Von Kai Clement.
Russische Umweltaktivistin beantragt Asyl in Deutschland
Der Kreml erhöht den Druck auf russische Klima- und Umweltschützer. Nach WDR-Recherchen hat deshalb eine prominente Umweltschützerin in Deutschland politisches Asyl beantragt. Ein bislang einmaliger Vorgang. Von Jürgen Döschner.
Polizei entlässt Ex-UEFA-Präsident Platini aus Gewahrsam
Nach einer Vernehmung zur WM-Vergabe nach Katar hat die Polizei Ex-UEFA Präsident Platini aus dem Gewahrsam entlassen. Er weist den Verdacht der Korruption zurück. Ex-FIFA-Chef Blatter hingegen bekräftigt seine Vorwürfe.
Boris Johnson - Der Favorit vermeidet Fettnäpfchen
Bei der TV-Debatte der Tories pocht Boris Johnson auf einen Brexit bis zum 31. Oktober. Er bleibt der klare Favorit auf die May-Nachfolge - auch, weil er Fettnäpfchen vermeidet. Von Jens-Peter Marquardt.
Fall Lübcke: Ermittler gehen Hinweisen auf Mittäter nach
Im Fall Lübcke gehen Ermittler Hinweisen auf Mittäter nach. Ein Zeuge will verdächtige Autos beobachtet haben. In der Wohnung des festgenommenen Verdächtigen wurde ein versteckter Autoschlüssel gefunden - das Fahrzeug ist bislang nicht aufgetaucht.
Wie aus virtueller Hetze echte Gewalt wird
Häme und Hass grassieren schon lange im Internet. Doch wie weit ist der Schritt von hasserfüllten Worten im virtuellen Raum hin zu konkreten Mordplänen oder sogar tatsächlichen Anschlägen? Von Gabor Halasz.
Aktionsplan der UN: Gegen das Gift der Hetzer
Die UN haben einen Aktionsplan gegen die weltweite Zunahme hasserfüllter Äußerungen vorgestellt. Hassreden seien "ein direkter Angriff auf unsere Grundwerte", sagte Generalsekretär Guterres. Von Georg Schwarte.