Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Das grosse Kunstlexikon von P.W. Hartmann

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der VOLLTEXTSUCHE, indem Sie Worte oder Wortteile in das Suchfeld eingeben. Das Kunstlexikon beschreibt ca. 10.000 Begriffe, hat 5,5 Mio Zeichen ( Druckausgabe: 1663 Seiten). Die Begriffe verweisen insgesamt auf ca. 35.000 Quellen.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Bidri-Ware , Beedry, aus Indien stammende Metallarbeiten.

Sie sollen nach der nordwestlich von Haiderabad (Andhra Pradesh) gelegenen Stadt Bider benannt sein. Für die Bidri-Ware charakteristisch ist der dunkle, mit * Tauschierungen verzierte Metallgrund. Zur Schwärzung dienen Salmiak oder Kupfersulfatlösungen und Salpeter.  Die Metallegierung besteht gewöhnlich aus: 84 Teilen Zink, 13 Teilen Kupfer, 2 Teilen Blei und 1 Teil Zinn. Zur Tauschierung werden Messing, Silber und vereinzelt auch Gold verwendet. Die Oberfläche der Bidri-Ware (Gefäße, Griffe von * Blankwaffen usw.) ist sehr beständig gegen * Anlaufen oder Rosten.

A. R. CHOUDHURY, B., Kat. Salar Jung Mus., Hyderabad 1961; M. ZEBROWSKI, B. Metalware from the Islamic Courts of India, in: art east 1, London 1982.


<< Bidenhander Biedermeier >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »

Schmuckwissen>>


Aktuelle Objekte:

Fritzy Massary >

Zuchtperlen ... >



Aktuelle Objekte:

Bruno Gironcoli >

Romance Pear... >