Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Das grosse Kunstlexikon von P.W. Hartmann

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der VOLLTEXTSUCHE, indem Sie Worte oder Wortteile in das Suchfeld eingeben. Das Kunstlexikon beschreibt ca. 10.000 Begriffe, hat 5,5 Mio Zeichen ( Druckausgabe: 1663 Seiten). Die Begriffe verweisen insgesamt auf ca. 35.000 Quellen.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Breviarium , lat., eingedeutscht "Brevier", von lat. brevis, "kurz",

Seit dem 9. Jh. gebräuchliches Gebetbuch der röm.-kath. Geistlichen. Dem Kirchenjahr entsprechend, beginnt das Breviarium mit dem 1. Advent. Das Breviarium umfasst für die tägliche private Rezitation Gebete, * Psalmen, Bibelstellen und Heiligenlegenden in Form kurzer Auszüge, u. a. aus * Lektionar, * Psalter, * Passionar und * Homiliar. Der Inhalt des Breviariums wurde erstmals durch das von Papst Gregor VII. 1074 initiierte Breviarium Romanum * kanonisch festgelegt. Ähnliche Schriften waren im Mittelalter auch für Laien üblich, und zwar in Form der oft reich illustrierten * Stundenbücher.

S. BÄUMLER, Gesch. des Breviers, Freiburg i. Br. 1895; H.BOHATTA, Bibliogr. der Breviere 1501-1850, Stuttgart 1963; M. KLÖCKENER, H. RENNINGS, Lebendiges Stundengebet, Freiburg, 1989.


<< Breverl-Etui Brevier >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »

Schmuckwissen>>


Aktuelle Objekte:

Saphirring >

Frösche i... >



Aktuelle Objekte:

Akoya Perl -... >

Ingo Nussbaumer >