Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Das grosse Kunstlexikon von P.W. Hartmann

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der VOLLTEXTSUCHE, indem Sie Worte oder Wortteile in das Suchfeld eingeben. Das Kunstlexikon beschreibt ca. 10.000 Begriffe, hat 5,5 Mio Zeichen ( Druckausgabe: 1663 Seiten). Die Begriffe verweisen insgesamt auf ca. 35.000 Quellen.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Abel , Hebräisch, "Hauch", "Vergänglichkeit", zweiter Sohn von * Adam und * Eva.

Abel besaß eine Schafherde, während sein Bruder Kain den Acker bestellte. Der Rauch von Abels Opferfeuer, in dem ein Lamm lag, stieg senkrecht zum Himmel auf, während das Getreideopfer seines Bruders Kain nur qualmte und der Rauch sich auf der Erde ausbreitete. Darüber maßlos erbost, erschlug Kain seinen Bruder. Der Herr fragte danach Kain nach seinem Bruder, und dieser antwortete: "Ich weiß es nicht. Bin ich denn der Hüter meines Bruders?" Daraufhin verfluchte der Herr den Brudermörder, machte dem Kain aber ein Zeichen (Kainsmal), damit ihn niemand töte, und ließ wissen, dass es jedem, der Kain erschlüge, siebenfach vergolten werde (* Genesis 4, 1-16).

Das Thema dieses Brudermordes zählt zu den am häufigsten dargestellten Motiven der christlichen Kunst. Abel wird zumeist als bartloser Jüngling dargestellt; sein Bruder Kain hat ihn zu Boden geworfen und steht mit erhobener Keule oder einem Eselskinnbacken über ihm, bisweilen hat er Abel am Haar gepackt. Kain ist im allgemeinen bärtig und wesentlich älter wiedergegeben. (Die Darstellung mit Eselskinnbacken wurde vom Sujet * "Simson erschlägt einen Philister" übernommen. Zum Unterschied von Kain wird Simson mit athletischem Körperbau gestaltet.)

Das Kain- und - Abel-Thema war besonders im Barock bei den Bildhauern wegen seiner Dramatik beliebt und weil die Barockkünstler vorzugsweise zwei zusammengehörige Figuren (* Pendantfiguren) gestalteten, z. B. * Adam und * Eva, * Abraham und * Isaak, * David und * Goliath, * Apollon und * Marsyas, * Herakles und * Antäus usw.
Die Darstellung des Abel, jugendlich und sanftmütig, bildet einen reizvollen Kontrast zu dem im allgemeinen grobschlächtig und rasend vor Zorn wiedergegebenen Kain. In der Plastik gibt es von diesem Motiv besonders schöne Gruppen aus Elfenbein, beispielsweise von Simon * Troger und Leonhard Kern.

M. SCHAPIRO, Cain's Jaw-Bone that did the First Murder, in: Art Bull. 24, 1942; G. HENDERSON, Cain's Jaw-Bone, in: Journal of the Warburg and Courtauld Inst. 24, 1961; A. ULRICH, Kain u. A. in der Kunst. Untersuchungen zur Ikonographie und Auslegungsgesch., Bamberg 1981.


<< Abdruck Abendländische Kunst >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »

Schmuckwissen>>


Aktuelle Objekte:

Schmuckwerks... >

Agata Kus >



Aktuelle Objekte:

Perlenkette ... >

Rosemarie Fe... >