Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Das grosse Kunstlexikon von P.W. Hartmann

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der VOLLTEXTSUCHE, indem Sie Worte oder Wortteile in das Suchfeld eingeben. Das Kunstlexikon beschreibt ca. 10.000 Begriffe, hat 5,5 Mio Zeichen ( Druckausgabe: 1663 Seiten). Die Begriffe verweisen insgesamt auf ca. 35.000 Quellen.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Daktyliothek , griechisch, "Ringbehälter", ursprünglich antike Fingerringsammlung, später Bezeichnung für eine Sammlung geschnittener Steine (* Gemmen, * Kameen), wie sie im Altertum und in der Renaissance beliebt waren.

Im 18. Jh. wurden auch Sammlungen von Abgüssen antiker Steinschnitte Daktyliothek genannt. Bekannte Daktyliotheken befinden sich in Florenz (Uffizien), St. Petersburg (* Eremitage), Paris (Bibliothèque Nationale) und Wien (Kunsthistorisches Museum). Vgl. * Glyptothek.


<< Daisho Dalila >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »

Schmuckwissen>>


Aktuelle Objekte:

Klaus Jörres >

Unbekannt >



Aktuelle Objekte:

Russland >

Stars in the... >