Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Das grosse Kunstlexikon von P.W. Hartmann

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der VOLLTEXTSUCHE, indem Sie Worte oder Wortteile in das Suchfeld eingeben. Das Kunstlexikon beschreibt ca. 10.000 Begriffe, hat 5,5 Mio Zeichen ( Druckausgabe: 1663 Seiten). Die Begriffe verweisen insgesamt auf ca. 35.000 Quellen.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Décollage , franz., "Loslösen",

Bezeichnung für die von den * Affichisten kreierte Methode des "Plakatabrisses", später auch für destruktive Veränderungen an den Kunstobjekten selbst. Die "Decollagisten" verstanden die Décollage als künstlerisch positive Aktion, bei der sie Bilder, meist * Collagen, durch die Veränderung des Materials umgestalteten, etwa durch teilweise Zerstörung der Oberfläche durch Abreißen, Zerschneiden etc. In diesem Sinn agierten z. B. J. Dufrêne, R. Hains und J. M. de la Villeglé.

Anders der Maler M. Rotella, der den Plakatabriss bewusst destruktiv als Symbol für die "Antikunst" einsetzte. Auch die Übermalung von Fotos, wie das u. a. R. Rauschenberg und W. Vostell machten, wird manchmal als Décollage bezeichnet.


<< Deckplatte Decorated Style >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »

Schmuckwissen>>


Aktuelle Objekte:

Pierre Augus... >

Kirsten Plan... >



Aktuelle Objekte:

Herbert Boec... >

Bäume 28. Se... >