Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Das grosse Kunstlexikon von P.W. Hartmann

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der VOLLTEXTSUCHE, indem Sie Worte oder Wortteile in das Suchfeld eingeben. Das Kunstlexikon beschreibt ca. 10.000 Begriffe, hat 5,5 Mio Zeichen ( Druckausgabe: 1663 Seiten). Die Begriffe verweisen insgesamt auf ca. 35.000 Quellen.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Drei Lebende und drei Tote , * Memento-mori-Sinnbild. Das Motiv der Gegenüberstellung von drei Lebenden und drei Toten war ca. 1250-1550 ein beliebtes Thema der Literatur und Bildenden Kunst.

Die Lebenden sind im Allgemeinen als Jünglinge edler Herkunft wiedergegeben, manchmal auch in Form der drei Lebensabschnitte (Jüngling, reifer Mann und Greis). Die drei Toten reden auf die Lebenden ein. In den Bildlegenden der Darstellungen verweisen die Toten auf die Vergänglichkeit und mahnen, oberflächliche Zerstreuungen wie Jagd und Tanz zu meiden und ein gottgefälliges Leben zu führen. Vgl. * Totentanz.


<< Drei Könige Drei Marien >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »

Schmuckwissen>>


Aktuelle Objekte:

Litho Elfenr... >

Herbert Boeckl >



Aktuelle Objekte:

Litho WW 651... >

Romance Pear... >