Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Das grosse Kunstlexikon von P.W. Hartmann

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der VOLLTEXTSUCHE, indem Sie Worte oder Wortteile in das Suchfeld eingeben. Das Kunstlexikon beschreibt ca. 10.000 Begriffe, hat 5,5 Mio Zeichen ( Druckausgabe: 1663 Seiten). Die Begriffe verweisen insgesamt auf ca. 35.000 Quellen.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Eat-Art , englisch, "Ess-Kunst",

Bezeichnung für die von dem in Rumänien geborenen Mitbegründer des * Nouveau Réalisme Daniel Spoerri Ende der 1960er Jahre oft als * Happening praktizierte Kunst des essbaren Objekts aus Zuckerguss, Marzipan, Salz- oder Lebkuchenteig. Dabei soll auf physische und psychische Sinneszusammenhänge hingewiesen werden.

Ausschlaggebend war die neodadaistische Zielsetzung, Kunst und Leben zu verbinden bzw. gleichzusetzen. Zu diesem Zweck eröffnete Spoerri 1968 in Düsseldorf sogar ein eigenes Eat-Art-Restaurant, in dem Kunstwerke bewusst für den Verzehr geschaffen wurden. Bisweilen hielt Spoerri gedeckte Tafeln in Form von * Fallenbildern fest. (Kunstvolle Tafeldekorationen, wie sie in der Renaissance und vor allem im Barock üblich waren, bestanden oft aus Wachs und wurden * Schauessen genannt.)


<< EAT Eau forte >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »

Schmuckwissen>>


Aktuelle Objekte:

Caroline Beil >

Stephan Kaddick >



Aktuelle Objekte:

Albert Wigan... >

Jenny Holzer >