Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Das grosse Kunstlexikon von P.W. Hartmann

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der VOLLTEXTSUCHE, indem Sie Worte oder Wortteile in das Suchfeld eingeben. Das Kunstlexikon beschreibt ca. 10.000 Begriffe, hat 5,5 Mio Zeichen ( Druckausgabe: 1663 Seiten). Die Begriffe verweisen insgesamt auf ca. 35.000 Quellen.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Edelsteinschliff , die Fassonierung von Edelsteinen, um deren Schönheit, etwa durch erhöhte Lichtbrechung, voll zur Geltung zu bringen.

Obwohl * Schmucksteine schon im Altertum bearbeitet wurden und man daraus * Gemmen und * Kameen herstellte, werden Edelsteine erst seit 1456 facettiert geschliffen. Möglich wurde dies durch die Entdeckung des Flamen Louis van Berquem (de Berken) aus Brügge, dass man Diamanten mit Hilfe von Diamantpulver und Schleifscheiben schleifen könne. So soll van Berquem beispielsweise den so genannten * Florentiner, einen leicht gelblichen * Diamanten von 175 * Karat, für Karl d. Kühnen, Herzog v. Burgund, geschliffen haben. Vorher wurden Diamanten nur durch Abspalten bearbeitet (* Spitzstein) und die anderen Edelsteine meist * gemugelt (vgl. * Diamant, * Baguette, * Facettenschliff, * Holländische Rose, * Marquisenschliff).


<< Edelsteinimitation Edelzinn >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »

Schmuckwissen>>


Aktuelle Objekte:

Luis >

Litho WW 164... >



Aktuelle Objekte:

Edition PHOT... >

Salvador DALI >