Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Das grosse Kunstlexikon von P.W. Hartmann

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der VOLLTEXTSUCHE, indem Sie Worte oder Wortteile in das Suchfeld eingeben. Das Kunstlexikon beschreibt ca. 10.000 Begriffe, hat 5,5 Mio Zeichen ( Druckausgabe: 1663 Seiten). Die Begriffe verweisen insgesamt auf ca. 35.000 Quellen.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Eisenradierung , Ende 15. Jh. entwickelte Frühform der * Radierung, die von der Eisenätzung der * Plattner abgeleitet wurde. Als Erfinder der Eisenradierung gilt der Kunsthandwerker D. * Hopfer. Die anfänglich für die Herstellung von * Radierungen verwendeten Eisenplatten wurden gegen 1520 von Kupferplatten abgelöst. Bekannte in der Technik der Eisenradierung ausgeführte Blätter sind u. a. "Bildnis Kunz von der Rosen" (1493) von D. Hopfer; "Hl. * Hieronymus" (1512) und "Die große Kanone (1518) von A. * Dürer; "Merkur, Venus und Cupido" (1520) von H. Burgkmair.

G. PAULI, Inkunabeln der dt. niederländ. Radierung, Berlin 1908; L. SCHOBER, Die Radierung und ihre Technik. Von der Platte zum Druck, Zürich, Göttingen, Frankf./M. 1979; G. BIRKHOFER, Radierung, Ravensburg 1980.


<< Eisenporzellan Eisenschmuck >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »

Schmuckwissen>>


Aktuelle Objekte:

WACKER, Rudo... >

Gunda Maria ... >



Aktuelle Objekte:

Peter Krawagna >

WACKER, Rudo... >