Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Das grosse Kunstlexikon von P.W. Hartmann

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der VOLLTEXTSUCHE, indem Sie Worte oder Wortteile in das Suchfeld eingeben. Das Kunstlexikon beschreibt ca. 10.000 Begriffe, hat 5,5 Mio Zeichen ( Druckausgabe: 1663 Seiten). Die Begriffe verweisen insgesamt auf ca. 35.000 Quellen.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Erker , von mittellateinisch arcuarium, "Schützenstand",

Von der Spätgotik bis ins 19. Jh. beliebter, aus einer Hausfassade kragender Vorbau.

Erker können ebenerdig oder aus höheren Etagen herausragend angelegt sein und über mehrere Stockwerke reichen. Bei Burgen werden die erkerähnlichen, zur Hauskapelle gehörenden Anbauten * Chörlein genannt. Sie wurden deshalb hinauskragend angelegt, weil unter einem Altar keine Wohnräume liegen durften. Frühe Darstellungen von Erkern sind oft auf elfenbeinernen * Spiegelkapseln zu finden.


<< Eris Eros >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »

Schmuckwissen>>


Aktuelle Objekte:

Granatohrrin... >

Mimmo PALADI... >



Aktuelle Objekte:

George Denho... >

Litho pub. M... >