Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Das grosse Kunstlexikon von P.W. Hartmann

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der VOLLTEXTSUCHE, indem Sie Worte oder Wortteile in das Suchfeld eingeben. Das Kunstlexikon beschreibt ca. 10.000 Begriffe, hat 5,5 Mio Zeichen ( Druckausgabe: 1663 Seiten). Die Begriffe verweisen insgesamt auf ca. 35.000 Quellen.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Faschenkind , Fatschenkind, von Fasche, * Fatsche, österreichisch für "Binde", von lateinisch fascia, "Binde",

1) * Gebildvotiv als Nachbildung eines in einem Steckkissen liegenden, mit Binden straff umwickelten Kleinkindes. Die Praxis, Babys zu faschen, damit sie keine "krummen Glieder" bekommen, war bis ins 19. Jh., in ländlichen Gebieten Österreichs sogar noch in den ersten Jahrzehnten des 20. Jh., üblich.

2) Als Faschenkind ausgeführte Puppe, bei der aus dem mit Bändern umwickelten Steckkissen nur der Kopf herausragt. Vgl. * Christkind.


<< Fasces Faschine >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »

Schmuckwissen>>


Aktuelle Objekte:

Martin Pálffy >

KOLIG, Anton... >



Aktuelle Objekte:

Markus Lüpertz >

Geert Westphal >