Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Das grosse Kunstlexikon von P.W. Hartmann

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der VOLLTEXTSUCHE, indem Sie Worte oder Wortteile in das Suchfeld eingeben. Das Kunstlexikon beschreibt ca. 10.000 Begriffe, hat 5,5 Mio Zeichen ( Druckausgabe: 1663 Seiten). Die Begriffe verweisen insgesamt auf ca. 35.000 Quellen.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Gebetsteppich , von Muslimen als Unterlage, d. h. als rituell reiner Boden beim Gebet verwendeter Teppich. Die ältesten erhaltenen Exemplare stammen aus dem 15. Jh. Beim Gebet wird der Teppich stets so aufgebreitet, dass das von der Moschee-Architektur übernommene und im Mittelteil eingeknüpfte Nischen-Motiv (* Mihrab) in Richtung Mekka weist. In Moscheen werden große Gebetsteppiche mit mehreren Nischen von mehreren Gläubigen gemeinsam benützt.

M. MOSTAFA, Turkish Prayer Rugs, in: Coll. of the Mus. of Islamic Art I, Kairo 1953; J. ZICK, Eine Gruppe von G. u. ihre Datierung, in: Berliner Mus., Berichte aus den ehem. Preuß. Kunstslg. NF, Jahrg. 11, 1961; R. ETTINGHAUSEN u. a., Prayer Rugs, Kat., Washington, D. C.


<< Gebetsschnur Gebetsverbrüderung >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »

Schmuckwissen>>


Aktuelle Objekte:

Die Schlafende. >

Peter Krawagna >



Aktuelle Objekte:

Projektarbei... >

Die Frau des... >