Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Das grosse Kunstlexikon von P.W. Hartmann

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der VOLLTEXTSUCHE, indem Sie Worte oder Wortteile in das Suchfeld eingeben. Das Kunstlexikon beschreibt ca. 10.000 Begriffe, hat 5,5 Mio Zeichen ( Druckausgabe: 1663 Seiten). Die Begriffe verweisen insgesamt auf ca. 35.000 Quellen.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Gekrönte Vier , Die Vier Gekrönten, lateinisch Quattuor Coronati, Märtyrer aus der Zeit Diokletians (ca. 240-313/316, Kaiser seit 284).

Gesicherte Nachrichten über die Gekrönten Vier gibt es nicht. Sie wurden im Mittelalter als * Patrone der * Bauhütten verehrt und oft dargestellt. Ihre Namen variieren regional. Übrliefert sind u. a. die Namen Carpophorius, Castor(ius), Claudius, Nicostratus, Sempromianus und Sever(ian)us. Die Gekrönten Vier sollen Bildhauer gewesen sein und wegen ihrer Weigerung, Kultstatuen für heidnische Gottheiten zu errichten, den Märtyrertod erlitten haben.

H. L. KELLER, Reclams Lex. der Heiligen u. der biblischen Gestalten, Stuttgart 1987.


<< Gekordelt Gekröpft >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »

Schmuckwissen>>


Aktuelle Objekte:

Carl Schweni... >

Fritzy Massary >



Aktuelle Objekte:

Anhänger - D... >

Allee II 1919 >