Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Das grosse Kunstlexikon von P.W. Hartmann

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der VOLLTEXTSUCHE, indem Sie Worte oder Wortteile in das Suchfeld eingeben. Das Kunstlexikon beschreibt ca. 10.000 Begriffe, hat 5,5 Mio Zeichen ( Druckausgabe: 1663 Seiten). Die Begriffe verweisen insgesamt auf ca. 35.000 Quellen.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Gorgo (Mehrzahl Gorgonen), meist in der Dreizahl auftretende Ungeheuer der griechischen Mythologie. Sie waren Töchter der Keto sowie des weisen alten Meergottes Phorkys und wurden deshalb Phorkiden genannt (wie auch ihre älteren Schwestern, die * Graien).

Hesiod beschrieb die Gorgo als am westlichen Rand der Erde wohnend und gab ihre Namen mit Euryale, Stheino und * Medusa an. Letztere war als einzige sterblich und wurde von * Perseus getötet. Ursprünglich sollen die Gorgonen verführerisch schön gewesen sein. Nachdem Medusa aber von * Athene in einem ihrer Tempel mit * Poseidon überrascht worden war, wurde sie von der erzürnten Göttin in ein Ungeheuer verwandelt, ebenso die beiden anderen Gorgonen, die sich auf ihre Seite gestellt hatten. Die drei Monstren haben eherne Arme, glühende Augen, goldene Flügel sowie furchtbare Reißzähne, und ihr Haar besteht aus sich windenden Schlangen. Jeder, der ihr Antlitz schaut, versteinert durch den grauenerregenden Anblick.


<< Gordischer Knoten Gorgoneion >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »

Schmuckwissen>>


Aktuelle Objekte:

Halskette - ... >

Recruiting S... >



Aktuelle Objekte:

Granatohrrin... >

Carolina, 2006 >