Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Das grosse Kunstlexikon von P.W. Hartmann

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der VOLLTEXTSUCHE, indem Sie Worte oder Wortteile in das Suchfeld eingeben. Das Kunstlexikon beschreibt ca. 10.000 Begriffe, hat 5,5 Mio Zeichen ( Druckausgabe: 1663 Seiten). Die Begriffe verweisen insgesamt auf ca. 35.000 Quellen.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Gummi arabicum , Gummiarabikum, aus dem Rindensaft (Gummimilch) verschiedener Akazienarten aus Indien und Afrika hergestellte wasserlösliche, pektinähnliche Substanz, die als Klebstoff und Bindemittel dient.

So sind * Aquarell- und * Gouachefarben an Gummi arabicum oder andere Pflanzengummi (* Tragant etc.) gebunden; sie wurden früher deshalb auch manchmal Gummifarben genannt. Gummi arabicum hält die Farben in gebrauchsfähigem Zustand und bindet sie nach dem Trocknen an den Malgrund. Bei Verwendung von Gummi arabicum bei * Tempera (Gummitempera) kann es zu Sprüngen in der Farbschicht kommen, wenn Gummi arabicum zu reichlich beigemengt wurde.


<< Guldiner Gurde >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »

Schmuckwissen>>


Aktuelle Objekte:

ANDREAS EBER... >

Gmundner Kac... >



Aktuelle Objekte:

Bruno Gironcoli >

Ulrich Hakel >