Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Das grosse Kunstlexikon von P.W. Hartmann

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der VOLLTEXTSUCHE, indem Sie Worte oder Wortteile in das Suchfeld eingeben. Das Kunstlexikon beschreibt ca. 10.000 Begriffe, hat 5,5 Mio Zeichen ( Druckausgabe: 1663 Seiten). Die Begriffe verweisen insgesamt auf ca. 35.000 Quellen.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Hallorengläser , von etwa 1680-1750 für die so genannten Halloren hergestellte und mit bunten * Emailfarben bemalte keulenförmige Humpen. Als Halloren oder "Brüder im Thal" bezeichnet wurden die in dem Salzbergwerk zu Halle an der Saale tätigen Salinenarbeiter, die in kastenartiger Abgeschiedenheit lebten. Sie stellten Anfang 17. Jh. über 600 streitbare Männer, denen bei der Haller Bürgerwehr die Bedienung der Geschütze oblag. Auf den Hallorengläsern sind meist Ansichten von Halle zu sehen sowie Bilder von der Gewinnung und dem Transport von Salz.

P. SCHWETSCHKE, Zur Gewerbegesch. d. Stadt Halle von 1680 bis 1880, Teil 1, Halle 1883; R. SCHMIDT, Das Glas, Berlin, Leipzig 1922.


<< Haller Halloween >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »

Schmuckwissen>>


Aktuelle Objekte:

Litho sig. B... >

Jaroslaw Bauc >



Aktuelle Objekte:

Gunda Maria ... >

Reichel >