Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Das grosse Kunstlexikon von P.W. Hartmann

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der VOLLTEXTSUCHE, indem Sie Worte oder Wortteile in das Suchfeld eingeben. Das Kunstlexikon beschreibt ca. 10.000 Begriffe, hat 5,5 Mio Zeichen ( Druckausgabe: 1663 Seiten). Die Begriffe verweisen insgesamt auf ca. 35.000 Quellen.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Historienbild , auf geschichtliche Ereignisse, die vielfach mit Legenden angereichert sind, sowie auf religionsgeschichtliche Themen Bezug nehmendes Gemälde.

Bilder dieser Art werden auch als "Ereignisbilder", "Ereignismalerei" oder "Geschichtsmalerei" bezeichnet. Oft ist die Darstellung eines historischen Ereignisses mit der Verherrlichung eines Herrschers kombiniert. Vorformen des Historienbildes finden sich bereits im Altertum als Wandschmuck, z. B. bei den Ägyptern als Wandmalerei und als Relief bei den Assyrern. Im klassischen Altertum und in der Spätantike waren vor allem Mosaike beliebt. Besonders bekannt ist das so genannte Alexandermosaik, ein römisches Mosaik, das im "Haus des Fauns" in * Pompeji gefunden wurde (Museo Nazionale, Neapel). Das stark beschädigte Werk gilt als Kopie eines hellenistischen Bildes. Dargestellt ist der siegreiche Kampf * Alexanders d. Gr. gegen den Perserkönig Darius.

Ein beliebtes antikes Thema für Historienbilder war * Hannibals Zug über die Alpen. In Form des Schlachtenbildes erlangte das Historienbild seit dem Barock weite Verbreitung, aber auch die Darstellungen anderer historisch bedeutsamer Ereignisse, etwa Triumphzüge, Revolten (Aufstand der Weber), Übergabe der Schlüssel einer Stadt usw., gewannen immer mehr an Popularität, um dann im Historismus zur Modeerscheinung zu werden. Als Dokumentation der eigenen Geschichte waren Historienbilder besonders als Wandschmuck von Rathäusern beliebt.

C. MÜLLER, Beitr. zur Gesch. des bibl. H. im 16. u. 17. Jh. in Holland, Diss. Berlin 1925; P. BRIEGER, Die dt. Geschichtsmalerei im 19. Jh., Berlin 1930; A. DOHMANN, Studien zur Entwicklung des geschichtl. Ereignisbildes des 17. Jh. in Holland, Diss. Rostock 1957; G. SPRIGATH, Themen aus der Gesch. der röm. Republik in d. franz. Malerei des 18. Jh., Diss. München 1968; H. W. SCHMIDT, Die Förderung des vaterländ. Geschichtsbildes durch die "Verbindung f. hist. Kunst" (1854-1933), in: Studien zur Kunst und Kulturgesch., Bd. 1, Marburg 1985; R. MICHAELIS, Das weltl. Ereignisbild im Brandenburg-Preußen des 18. Jh. Eine gattungstypolog. Studie, Diss. Berlin 1987; E. MAI, A. REPP-ECKERT (Hg.), Triumph und Tod des Helden: europ. Historienmalerei von Rubens bis Manet, Kat., Mailand, Zürich 1988; E. MAI, A. REPP-ECKERT, Historienmalerei in Europa. Paradigmen in Form, Funktion und Ideologie vom 17. bis zum 20. Jh., Mainz 1990.


<< Historienbibel Historismus >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »

Schmuckwissen>>


Aktuelle Objekte:

Clemens Leye... >

Rom #19, 2004 >



Aktuelle Objekte:

Litho WW 218... >

Erik Anders >