Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Das grosse Kunstlexikon von P.W. Hartmann

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der VOLLTEXTSUCHE, indem Sie Worte oder Wortteile in das Suchfeld eingeben. Das Kunstlexikon beschreibt ca. 10.000 Begriffe, hat 5,5 Mio Zeichen ( Druckausgabe: 1663 Seiten). Die Begriffe verweisen insgesamt auf ca. 35.000 Quellen.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Horror vacui , lateinisch, "Scheu vor der Leere", auf Aristoteles zurückgehende Theorie, nach der die Natur keine Leere kennt, d. h. jeden leeren Raum ausfüllt. Im übertragenen Sinn werden mit Horror vacui Werke der Bildenden Kunst und des Kunsthandwerks bezeichnet, die keine leeren Stellen aufweisen, sondern dicht mit Figuren oder Ornamenten ausgefüllt sind.


<< Hornguss Hortus conclusus >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »

Schmuckwissen>>


Aktuelle Objekte:

Bernadett Ke... >

Allegorie de... >



Aktuelle Objekte:

Hugo Darnaut >

achim gauger >