Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Das grosse Kunstlexikon von P.W. Hartmann

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der VOLLTEXTSUCHE, indem Sie Worte oder Wortteile in das Suchfeld eingeben. Das Kunstlexikon beschreibt ca. 10.000 Begriffe, hat 5,5 Mio Zeichen ( Druckausgabe: 1663 Seiten). Die Begriffe verweisen insgesamt auf ca. 35.000 Quellen.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Anbetung des Jesuskindes durch die Hirten , Meist wird für das Motiv in der Bildenden Kunst die Kurzbezeichnung. "Anbetung der Hirten" verwendet.

Ein Engel hatte den in der Umgebung von Jerusalem ihre Herden weidenden Hirten die Ankunft des Erlösers verkündet. Sie suchten daraufhin das Jesuskind, um ihm zu huldigen und kleine Geschenke zu bringen. Da Maria und Josef keine Herberge gefunden hatten, musste die Gottesmutter ihren Sohn in einem Stall zur Welt bringen, in dem, wie es heißt, ein Ochse und ein Esel standen. In der Bildenden Kunst ist das Motiv oft kombiniert mit der Darstellung der * Anbetung des Jesuskindes durch die Heiligen Drei Könige. Beide Themen stellen beliebte Motive dar und sind in Form der  Weihnachtskrippen besonders stark in der Volkskunst vertreten (* Krippe).

N. GOCKERELL, Hirten u. Könige, München 1983.


<< Anbetung des Jesuskindes durch die Heiligen Drei Könige Anch >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »

Schmuckwissen>>


Aktuelle Objekte:

Einsamer Ber... >

"ohne Titel" >



Aktuelle Objekte:

Michael von ... >

Gerd Haderer >