Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Das grosse Kunstlexikon von P.W. Hartmann

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der VOLLTEXTSUCHE, indem Sie Worte oder Wortteile in das Suchfeld eingeben. Das Kunstlexikon beschreibt ca. 10.000 Begriffe, hat 5,5 Mio Zeichen ( Druckausgabe: 1663 Seiten). Die Begriffe verweisen insgesamt auf ca. 35.000 Quellen.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Irisierendes Glas , von griechisch iris, "Regenbogen",

In den Regenbogenfarben schillerndes, metallisch glänzendes Glas. Irisierendes Glas erfreute sich vor allem im Jugendstil großer Beliebtheit, wobei der Effekt meist durch Dämpfe der Mischungen von Metallsalzen erzielt wurde. Bekannte Hersteller von Irisierendem Glas waren * Tiffany und * Loetz. Gegeben hat es Irisierende Gläser schon in der Antike. Zumeist jedoch entstand der perlmutterartige Glanz alter Gläser durch einen Verwitterungsprozess, der auf einem nicht optimalen Mischungsverhältnis von Kieselsäure und Alkalien beruht (* Glaskrankheit).


<< Irisdruck Irispapier >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »

Schmuckwissen>>


Aktuelle Objekte:

Litho WW 218... >

Lot 6 Lithok... >



Aktuelle Objekte:

Paar prachtv... >

Coral lang >