Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Das grosse Kunstlexikon von P.W. Hartmann

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der VOLLTEXTSUCHE, indem Sie Worte oder Wortteile in das Suchfeld eingeben. Das Kunstlexikon beschreibt ca. 10.000 Begriffe, hat 5,5 Mio Zeichen ( Druckausgabe: 1663 Seiten). Die Begriffe verweisen insgesamt auf ca. 35.000 Quellen.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Japanpapier , * handgeschöpftes, langfaseriges weiches Papier mit seidigem Glanz und großer Saugfähigkeit. Es wird auch als China- oder Reispapier bezeichnet.

Die Herstellung von Japanpapier erfolgt zum Großteil aus dem Bast der Papiermaulbeerpflanze oder aus "Aralienmark", d. h. aus dem Mark des in Ostasien wachsenden Araliengewächses (Tetrapanax papyrifer), aber auch aus Bambusfasern bzw. Reisstroh. Oft sind im fertigen Papier noch größere Pflanzenfasern zu sehen.

Das schon im 17. Jh. in die Niederlande importierte Japapapier wurde u. a. von Rembrandt für Zeichnungen verwendet, es diente aber auch für gedruckte Graphiken, z. B. für * Holzschnitte.


<< Japanische Schwerter Japanware >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »

Schmuckwissen>>


Aktuelle Objekte:

Günter Grass >

Gudrun Kampl >



Aktuelle Objekte:

Hester Vonk ... >

"Pennacchio" >