Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Das grosse Kunstlexikon von P.W. Hartmann

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der VOLLTEXTSUCHE, indem Sie Worte oder Wortteile in das Suchfeld eingeben. Das Kunstlexikon beschreibt ca. 10.000 Begriffe, hat 5,5 Mio Zeichen ( Druckausgabe: 1663 Seiten). Die Begriffe verweisen insgesamt auf ca. 35.000 Quellen.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Kanontafeln

1) Bezeichnung der vier Kolumnen (Kanones), in denen die gleichlautenden Textstellen der * Evangelien verzeichnet sind. In alten Handschriften befinden sich die nebeneinander angeordneten Kolumnen meist innerhalb von * Arkaden und sind reich mit ornamentalem Schmuck versehen.

2) Früher waren auf dem Altar drei Tafeln mit den Messtexten zur Gedächtnisstütze für den Priester aufgestellt. Diese Kanontafeln finden heute manchmal wieder Verwendung, allerdings nicht aufgestellt, sondern auf dem Altar liegend.

C. NORDENFALK, Die spätantiken Kanontafeln, Göteborg 1938; A. BOECKLER, Die Kanonbögen der Acta-Gruppe, in: Münchener Jahrbücher der Bildenen Kunst V, 1954.


<< Kanonisch Kanopen >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »

Schmuckwissen>>


Aktuelle Objekte:

Clemens Leye... >

Helme Heine >



Aktuelle Objekte:

Anna Fasshauer >

Rosenkranzri... >