Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Das grosse Kunstlexikon von P.W. Hartmann

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der VOLLTEXTSUCHE, indem Sie Worte oder Wortteile in das Suchfeld eingeben. Das Kunstlexikon beschreibt ca. 10.000 Begriffe, hat 5,5 Mio Zeichen ( Druckausgabe: 1663 Seiten). Die Begriffe verweisen insgesamt auf ca. 35.000 Quellen.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Katapult , lateinisch catapulta, von griechisch katapeltes, in der Antike und im Mittelalter übliche Wurfvorrichtung.

Sie bestand im wesentlichen aus einem Holzrahmen mit einem beweglich gelagerten Wurfarm. Meist wurde mittels einer Schraub- oder Radwinde ein aus Seilen bestehender Strang verdreht und dadurch eine Spannung erzeugt, die bei Auslösen des Katapults den Wurfarm gegen einen waagrechten Balken schnellen ließ und das in einer Mulde am Ende des Wurfarms befindliche Geschoss wegschleuderte. Mit dem Katapult wurden große Steine, balkenähnliche Pfeile, brennende Pechkugeln und dgl. in die Reihen der Gegner oder auf belagerte Festungen geschleudert. Auf Minnekästchen finden sich als Dekor oft Darstellungen von Katapulten, mit denen auf die belagerte "Liebesfestung" Rosen geworfen werden. Vgl. * Balliste.


<< Katana Katharina von Alexandrien >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »

Schmuckwissen>>


Aktuelle Objekte:

Litho WW 519... >

Perlen Set -... >



Aktuelle Objekte:

Annamaria Za... >

Stefan Moses >