Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Das grosse Kunstlexikon von P.W. Hartmann

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der VOLLTEXTSUCHE, indem Sie Worte oder Wortteile in das Suchfeld eingeben. Das Kunstlexikon beschreibt ca. 10.000 Begriffe, hat 5,5 Mio Zeichen ( Druckausgabe: 1663 Seiten). Die Begriffe verweisen insgesamt auf ca. 35.000 Quellen.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Kerbholz . Gläubiger und Schuldner schnitzten in alter Zeit in einen Holzstab entsprechende Kerben ein und spalteten dann das Holz der Länge nach. Einen Teil erhielt der Schuldner, der andere verblieb beim Gläubiger.

Es gab auch die Möglichkeit zwei nebeneinandergelegte Stäbe jeweils mit einem Kerbschnitt gleichzeitig zu markieren. (Vgl. * Fokos.) Jede Veränderung des Schuldenstandes vermerkte man in dieser Weise durch gleichzeitiges Beschnitzen beider Stäbe. Der Vorgang ist die Grundlage für den Ausspruch "etwas auf dem Kerbholz haben". Alte Kerbhölzer sind in volkskundlichen Sammlungen zu finden.


<< Kerberos Kerbschnitt >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »

Schmuckwissen>>


Aktuelle Objekte:

Maria Boeckl... >

Kreuz >



Aktuelle Objekte:

Eduardo Arroyo >

Romance Pear... >