Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Das grosse Kunstlexikon von P.W. Hartmann

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der VOLLTEXTSUCHE, indem Sie Worte oder Wortteile in das Suchfeld eingeben. Das Kunstlexikon beschreibt ca. 10.000 Begriffe, hat 5,5 Mio Zeichen ( Druckausgabe: 1663 Seiten). Die Begriffe verweisen insgesamt auf ca. 35.000 Quellen.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Kommode , von lateinisch commodus, "bequem",

Bezeichnung für einen tischhohen Schubladenkasten. Die Kommode übernahm die Funktion der Truhe, die zur besseren Trennung der aufbewahrten Gegenstände zwar bereits häufig eine Unterteilung durch Fächer und Einsätze aufwies. Wenn ein benötigtes Objekt aber weiter unten lag, gegen den Truhenboden zu, musste bei der Truhe trotzdem alles darüber befindliche zuerst herausgenommen werden. Durch die herausziehbaren Laden der Kommode wurde der Stauraum in mehrere Ebenen unterteilt und dadurch leichter zugänglich.

Die ersten Kommoden gab es in der Renaissance in Italien und Spanien. Eine Blütezeit erlebte die Kommode im französischen Barock (* Louis-quatorze) und vor allem im nachfolgenden Rokoko (* Louis-quinze). Rokoko-Kommoden sind in der Regel zierlicher, sie stehen auf höheren Beinen, die drei Schauseiten sind stark geschweift gestaltet und verfügen häufig nur über zwei Schubladen. Die quaderförmigen Kommode des * Biedermeier haben wieder die ursprünglich übliche Form und weisen drei bis vier Laden auf. Schmale hochformatige Kommoden mit acht bis zehn Schubladen waren erstmals um 1700 in England modern und wurden meist Pfeilerkasten genannt.

A. FEULNER, Kunstgeschichte des Möbels, in: Propyläen Kunstgeschichte, NF, Sonderbd. 2, Berlin 1980.


<< Kometentaler Kommunion >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »

Schmuckwissen>>


Aktuelle Objekte:

Golduhr >

Litho sig. M... >



Aktuelle Objekte:

Stars in the... >

VON WANGENHE... >