Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Das grosse Kunstlexikon von P.W. Hartmann

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der VOLLTEXTSUCHE, indem Sie Worte oder Wortteile in das Suchfeld eingeben. Das Kunstlexikon beschreibt ca. 10.000 Begriffe, hat 5,5 Mio Zeichen ( Druckausgabe: 1663 Seiten). Die Begriffe verweisen insgesamt auf ca. 35.000 Quellen.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Kuhmäuler , Kuhmaulschuhe, Bezeichnung für flache, sehr breite und vorne abgerundete Schuhe, die von Frauen wie Männern getragen wurden.

Sie lösten etwa 1510 die Schuhmode der so genannten * Entenschnäbel ab. Als Zwischenform gab es anfänglich Kuhmäuler mit zwei ausgestopften hornförmigen Spitzen, die links und rechts nach oben wegstanden und "gehörnte Kuhmäuler" genannt wurden. Wie die übrige Kleidung des 16. Jh. wiesen auch modische Kuhmäuler eingeschnittene Schlitze auf, die farbig unterlegt waren. Die Mode des breiten Schuhwerks wurde auch bei den Eisenschuhen der * Rüstungen übernommen. Andere Namen für Kuhmäuler sind Ochsenmäuler und Bärentatzen.

I. LOSCHEK, Reclams Mode- und Kostümlexikon, Stuttgart 1994.


<< Kugelschnepper Kukri >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »

Schmuckwissen>>


Aktuelle Objekte:

Manschettenk... >

Hugo Darnaut >



Aktuelle Objekte:

Das Waldh... >

Lot 6 AK ex ... >