Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Das grosse Kunstlexikon von P.W. Hartmann

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der VOLLTEXTSUCHE, indem Sie Worte oder Wortteile in das Suchfeld eingeben. Das Kunstlexikon beschreibt ca. 10.000 Begriffe, hat 5,5 Mio Zeichen ( Druckausgabe: 1663 Seiten). Die Begriffe verweisen insgesamt auf ca. 35.000 Quellen.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Lamassu , in der neuassyrischen Kunst oft dargestelltes Fabelwesen mit Stier- oder Löwenkörper und bärtigem Männerkopf mit fezartigem * Polos, dessen anliegende, nach vorne und oben geschwungene Verzierungen als Hörner gedeutet werden (Hörnerpolos). Bekannt sind die aus Kalach (Nimrud) stammenden Stier-Lamassu aus dem Palast Assurnasirpals II. (British Museum). Die meist aus Stein gefertigten Fabelwesen flankierten oft große Eingangstore, etwa von Tempeln.

W. v. SODEN, Die Schutzgenien Lamassu und Schedu in d. babylonisch-assyrischen Literatur, in: Baghdader Mitt., Bd. 3, Berlin 1964.


<< Lalique Lambrequin >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »

Schmuckwissen>>


Aktuelle Objekte:

Siegelring m... >

Herbert Boec... >



Aktuelle Objekte:

Litho Secess... >

Gunda Maria ... >