Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Das grosse Kunstlexikon von P.W. Hartmann

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der VOLLTEXTSUCHE, indem Sie Worte oder Wortteile in das Suchfeld eingeben. Das Kunstlexikon beschreibt ca. 10.000 Begriffe, hat 5,5 Mio Zeichen ( Druckausgabe: 1663 Seiten). Die Begriffe verweisen insgesamt auf ca. 35.000 Quellen.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Lasur , durchscheinender bis durchsichtiger Farbauftrag.

Bei Lasur bleiben im Gegensatz zur Verwendung von * Deckfarben die Farbe und die Struktur des Untergrundes erkennbar (* Lasieren). Bei Verwendung von * Blattsilber wurden gelb getönte Lasuren verwendet, um den Eindruck von * Blattgold zu erwecken und das Silber gegen * Anlaufen zu schützen. Mit * Zwischgold vergoldete Objekte wurden manchmal mit metallisch glänzenden, irisierenden Lasuren versehen, d. h. "gelüstert".

H. VOSS, Lasurfarben in pastosem Auftrag. Beitrag zur Rekonstruktion von Maltechniken der Renaissance und des Barock, in: Maltechnik 74, 1968.


<< Laster Lasurblau >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »

Schmuckwissen>>


Aktuelle Objekte:

Echtes Perle... >

achim gauger >



Aktuelle Objekte:

Clemens Leye... >

Granatring 9... >