Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Das grosse Kunstlexikon von P.W. Hartmann

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der VOLLTEXTSUCHE, indem Sie Worte oder Wortteile in das Suchfeld eingeben. Das Kunstlexikon beschreibt ca. 10.000 Begriffe, hat 5,5 Mio Zeichen ( Druckausgabe: 1663 Seiten). Die Begriffe verweisen insgesamt auf ca. 35.000 Quellen.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Lavieren , von lateinisch lavare, "waschen".

1) Aquarellfarben mit Wasser verdünnen und mit sehr feuchtem Malpinsel auftragen, um scharfe Abgrenzungen zu vermeiden und das weiche Ineinanderübergehen der Konturen zu bewirken. Es können auch bereits aufgetragene Farben mit einem weichen feuchten Pinsel verwaschen werden, um z. B. eine Schattenwirkung zu erzielen.

2) Mit * Wasserfarben kolorieren, etwa eine Federzeichnung; es handelt sich dann um eine so genannte "lavierte" (Feder-)Zeichnung oder Lavierung. Die Farben werden sehr dünn aufgetragen, damit die Federstriche gut sichtbar bleiben. Die Technik des Lavierens wird auch zur * Kolorierung von * Stichen, * Radierungen und anderen graphischen Blättern verwendet. Von Lavieren ist die * Lavismanier zu unterscheiden.


<< Laute Lavierung >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »

Schmuckwissen>>


Aktuelle Objekte:

Frank Frede >

Theodor Petter >



Aktuelle Objekte:

unbekannter ... >

Sven Boltens... >