Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Das grosse Kunstlexikon von P.W. Hartmann

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der VOLLTEXTSUCHE, indem Sie Worte oder Wortteile in das Suchfeld eingeben. Das Kunstlexikon beschreibt ca. 10.000 Begriffe, hat 5,5 Mio Zeichen ( Druckausgabe: 1663 Seiten). Die Begriffe verweisen insgesamt auf ca. 35.000 Quellen.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Apokryphe Schriften , von griech. apokryphos, "verborgen".

In hellenistischer Zeit Bezeichnung für geheime, nicht für die Öffentlichkeit bestimmte Schriften. Später verwendete man den Ausdruck für Ergänzungsschriften zum AT und NT, die nicht in den * Kanon der Heiligen Schrift aufgenommen wurden. Es gibt katholische, evangelische und andere apokryphe Schriften. Unbeschadet legendenhafter Ausschmückungen sind die Apokryphen ein wertvoller Beitrag zum Verständnis altchristlichen Theologie und Frömmigkeit. Nicht selten basieren Darstellungen der Bildenden Kunst auf den apokryphen Schriften, wie z. B. die * Höllenfahrt Christi. 

E. HENNECKE, Neutestamentliche Apokryphen, Tübingen 1924; W. SCHNEEMELCHER, Neutestamentliche Apokryphen in dt. Übersetzung, Bd. 2, Apostolisches, Apokalypsen und Verwandtes, Tübingen 1989; E. WEIDINGER, Die Apokryphen. Verborgene Bücher der Bibel, Augsburg 1990.


<< Apokryph Apollino >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »

Schmuckwissen>>


Aktuelle Objekte:

Stephan Kaddick >

Pietà 1946/47 >



Aktuelle Objekte:

Aufstieg (1931) >

BAUERNFEIND,... >