Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Das grosse Kunstlexikon von P.W. Hartmann

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der VOLLTEXTSUCHE, indem Sie Worte oder Wortteile in das Suchfeld eingeben. Das Kunstlexikon beschreibt ca. 10.000 Begriffe, hat 5,5 Mio Zeichen ( Druckausgabe: 1663 Seiten). Die Begriffe verweisen insgesamt auf ca. 35.000 Quellen.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Lochpause , schon im Altertum bekanntes Verfahren der Übertragung einer Zeichnung.

Die Umrisse der Darstellung werden durchstochen oder mittels eines gezahnten Pausrädchens durchlocht. Anschließend legt man das Blatt auf den Bildträger und stäubt mit dem * Pausbeutel darüber, wobei das Pulver durch die Stichlöcher dringt und sich darunter punktförmig ablagert. Der Beutel kann mit Farbpulver, Papierasche oder zerstoßener Holzkohle gefüllt sein. Mit dem Verfahren wurde früher u. a. bei * Wandgemälden die Darstellung vom * Karton auf die Wand übertragen. Auch bei * Nadelstichbildern und bei der Bemalung von Keramiken bzw. bei Vorzeichnungen dafür wurde früher die Lochpause angewendet.

M. MIELDS, R. LAUSCHKE, Praxis der Porzellanmalerei, Leipzig 1965.


<< Lochmünze Löffelrähm >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »

Schmuckwissen>>


Aktuelle Objekte:

Peter Krawagna >

Schlafender ... >



Aktuelle Objekte:

Christy Astuy >

Verena Roucka >